Sachverständige untersuchen nun die Ursache für den Deckeneinsturz.

© Gemeinde Kopfing

Chronik Oberösterreich
07/19/2022

Decke im Stiegenhaus von Volksschule in Oberösterreich eingestürzt

Reinigungskräfte hatten Krach gehört. Wegen der Ferien befanden sich keine Schüler und Lehrer im Gebäude.

Ein Krach erschreckte am Montag das Reinigungspersonal der Volksschule in Kopfing im Bezirk Schärding. Denn während des alljährlichen Sommerputzes fiel in der Schule plötzlich die abgehängte Decke eines Stiegenhauses zu Boden. Aufgrund der Sommerferien befanden sich weder Schüler noch Lehrer dort. Verletzt wurde deshalb  zum Glück niemand.

Innerhalb einer halben Stunde sei die Decke samt Rigips-Platten, Aluschienen und Isolierung heruntergefallen, bestätigte Bürgermeister Bernhard Schasching (ÖVP) einen dementsprechenden Bericht in der Bezirksrundschau. „Wichtig ist nun, dass die Sachverständigen sich das ansehen und die Ursache feststellen“, sagte er schließlich gegenüber dem KURIER. Wie lange das dauere, könne er noch nicht abschätzen. Derzeit sei die Schule gesperrt.

24 Jahre alt

Vor 24 Jahren sei die Decke im Zuge von Sanierungen  erneuert worden. Nun sehe man im betroffenen Stiegenhaus davon nichts mehr, nur das Betonkonstrukt darunter hätte gehalten. „Es ist deshalb wichtig, die restlichen Decken auch zu kontrollieren“, so Schasching, um die Schule für den Herbst wieder fit und sicher zu machen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare