© OÖVP

Chronik Oberösterreich
08/31/2021

Bändchen, Sticker und Co.: ÖVP öffnete Wahlwerkstatt in Linz

Die Werkstatt soll "Dreh- und Angelpunkt" für freiwillige Wahlkampfhelfer sein.

von Petra Stacher

Die einen bringen Sticker auf Waffelpäckchen an, die anderen knüpfen Freundschaftsbändchen, ein Mädchen schreibt den Wochenplan an eine Wand: „10 Uhr Äpfel bekleben“, steht darauf. All das dient nur einem Zweck. Und zwar um Werbung für Landeshauptmann Thomas Stelzer zu machen. Am Dienstag öffnete die ÖVP in Linz ihre Wahlwerkstatt, die „Dreh- und Angelpunkt“ für Freiwillige sein soll.

1.561 Freiwillige hätten sich bis dato gemeldet, verkündete Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer bei der Eröffnung. „Einen Wahlkampf kaufen – das kann jede Partei. Unsere Kampagnen leben von Überzeugung.“ Willkommen sei in der Mitmachzentrale jeder, der Stelzer unterstützen möchte. Am Dienstag füllten vor allem Studenten und Schüler die Werkstatt.

Plakat am Gartenzaun

An Kreativität fehlt es der ÖVP auf alle Fälle nicht. So gibt es eine riesige Palette an Werbeartikeln für Stelzer. Angefangen bei Mitmach-Paketen, die bestellt werden können, um im Freundeskreis Werbung zu machen, bis hin zum Fan-Shop. Zudem wolle man 4.000 freiwillige Werbeflächen erreichen. Dafür gibt es Plakate, die man Zuhause am Gartenzaun oder im Fenster ausstellen kann.

Wenn auch freiwillig, die Materialien sind nicht gratis. Wie viel der Wahlkampf kosten wird, will Hattmannsdorfer nicht sagen. Man werde aber mit Abstand unter den vorgeschriebenen sechs Millionen Euro bleiben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.