Die Polizei nahm die Ermittlungen auf

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Oberösterreich
12/28/2021

Abgängiger 25-Jähriger bei Wanderung in OÖ tödlich verunglückt

Der Mann war bei einer Wanderung im Raum Bad Ischl 350 Meter abgestürzt.

Jener 25-Jährige, der seit einer Wanderung im Raum Bad Ischl (Bezirk Gmunden) am Sonntag vermisst worden war, ist Dienstagnachmittag tot aufgefunden worden. Der in Brasilien lebende Italiener wohnte seit einigen Wochen im Bezirk Perg. Nachdem er am Sonntag nicht in seine Studentenunterkunft zurückkehrte, wurde seit Montag nach ihm gesucht. Eine Zeugin gab an, sie habe den Vermissten am Sonntag zwischen 11.00 und 14.00 Uhr Richtung "Gspranggupf" aufsteigen sehen.

Spuren im Gipfelbereich

Bei der Suche dort fanden die Einsatzkräfte im Gipfelbereich Schuh- sowie Rutschspuren im Schnee, berichtete die oberösterreichische Polizei am Dienstag. Diese führten vom markierten Weg in steiles bis senkrechtes Gelände. Unter einer Felsstufe in steilem Gelände fand die Suchmannschaft den Rucksack des 25-Jährigen, eine Felsstufe weiter talabwärts den Vermissten. Er wurde mit dem Hubschrauber geborgen. Eine Messung ergab, dass der Mann etwa 350 Höhenmeter in den Graben abgestürzt war.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.