Innenminister Gerhard Karner (links vorne) und Oberösterreichs Polizeidirektor Andreas Pilsl (rechts vorne) mit den acht "Helden".

© BMI/Karl Schober

Chronik Oberösterreich
01/03/2022

74-Jährige und Hund aus sinkendem Auto gerettet: Polizisten geehrt

Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) ehrte nun die acht Beamten.

von Petra Stacher

Es war der 23. Dezember 2021, als eine 74-Jährige mit ihrem Auto bei Linz in die Donau stürzte. Auch ein Hund befand sich im Fahrzeug. Nun wurden ihre Retter – acht Polizisten – von Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) in Wien geehrt.

Denn wagemutig legten fünf der Beamten beim Eintreffen an der Unfallstelle ihre Ausrüstung ab, um ins nur vier Grad kalte Wasser zu springen und der Dame zu helfen. Diese hatte vergeblich versucht, sich aus dem Wagen zu befreien, der bereits zur Hälfte versunken war und in 15 Meter Entfernung vom Ufer stromabwärts trieb.

Als die Polizisten bei der Frau ankamen, gelang es ihr, das Autofenster einen Zentimeter weit zu öffnen. Danach griffen die Beamten in den Spalt und drückten die Scheibe hinunter. Die 74-Jährige und ihr Hund konnten so über das geöffnete Seitenfenster des Wagens geborgen und von den Polizisten schwimmend ans Ufer gebracht werden. Kollegen an Land warfen ihnen währenddessen Wurfsäcke und Schwimmwesten zu.

Nur rund eine Minute nach Bergung der beiden versank das Fahrzeug komplett in der Donau.

"Mutiges Einschreiten"

„Diesen Polizisten, die bei diesem Einsatz ohne zu zögern ihr eigenes Leben riskiert haben, gebührt unser aller Respekt und unsere Anerkennung“, sagte Karner im Zuge der Ehrung. „Diese Polizisten haben durch ihr mutiges Einschreiten das Leben einer Frau gerettet – ich empfinde größte Dankbarkeit für das Engagement. Ich weiß, dass so ein selbstloses Einschreiten unter Lebensgefahr nicht selbstverständlich ist.“

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.