© FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR

Chronik Oberösterreich
12/24/2021

Polizisten retteten Frau in Linz aus in der Donau treibendem Auto

74-Jährige befand sich mit Hund in halb versunkenem Pkw im Wasser. Rund eine Minute nach Bergung der beiden versank Fahrzeug.

Eine 74-jährige Frau und ihr Hund sind am Donnerstagabend von Polizisten in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz aus einem in der Donau treibenden Auto gerettet worden. Rund eine Minute nachdem die beiden aus dem bereits halb versunkenen Fahrzeug geborgen worden waren, versank der Pkw in den Fluten.

Der Wagen war kurz vor 21.30 Uhr beim Brückenkopf Nord in die Donau gestürzt, wie die Polizei am Heiligen Abend mitteilte.

Ausrüstung abgelegt

Zwei der insgesamt 14 am Einsatz beteiligten Polizisten legten ihre Ausrüstung ab und schwammen zu dem Wagen. Sie versuchten die Türen zu öffnen, was ihnen jedoch nicht gelang. Zudem rissen die Türgriffe des Fahrzeugs ab. Danach sprangen weitere Beamte ins Wasser, von denen einer Kontakt mit der 74-Jährigen aufnahm.

Der Frau gelang es, das Autofenster circa einen Zentimeter zu öffnen. Danach griffen Beamte in den Spalt und drückten die Scheibe komplett hinunter. Danach wurden die 74-Jährige und ihr Hund aus dem Seitenfenster des Wagens geborgen und von den Polizisten schwimmend ans Ufer gebracht.

Anschließend wurde die Frau ins Kepler Uniklinikum Linz eingeliefert. Am Rettungseinsatz waren insgesamt acht Polizisten aktiv im Wasser und sechs weitere unterstützend beteiligt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.