Chronik | Niederösterreich
27.04.2016

Zwei Verletzte bei Unfall auf A21 in Niederösterreich

Pkw durchstieß Wildschutzzaun und schlitterte über die Böschung.

Ein Verkehrsunfall auf der A21 (Wiener Außenringautobahn) hat Mittwochfrüh zwei Verletzte gefordert.

Nach Polizeiangaben war ein Pkw samt Anhänger bei Klausen-Leopoldsdorf (Bezirk Baden) in Fahrtrichtung St. Pölten aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug durchstieß einen Wildschutzzaun und schlitterte über eine Böschung.

Die aus dem Bezirk Schwaz (Tirol) stammenden Insassen (20 und 26 Jahre) wurden mit Rettungswagen ins Universitätsklinikum St. Pölten gebracht. Da zunächst nicht zu klären war, wer das Auto gelenkt hatte, ordnete die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt eine kriminaltechnische Untersuchung an.

Erst in der Nacht auf Dienstag war es in Niederösterreich zu einem schweren Unfall gekommen: Im Bezirk Baden forderte ein Fahrzeugbrand ein Todesopfer. Laut der NÖ Landespolizeidirektion war ein Pkw-Lenker bei Traiskirchen gegen einen in einer Pannenbucht abgestellten Lkw geprallt. Mehr dazu hier.