© Kurier / Franz Gruber

Chronik Niederösterreich
09/02/2020

Wiener Neustadt erhöht Corona-Vorsichtsmaßnahmen

Gäste in den Lokalen der Herrengasse müssen sich namentlich registrieren lassen, Mitarbeiter werden wöchentlich getestet.

Nach dem jüngsten Fall eines in einer Bar in der Wiener Neustädter Herrengasse beschäftigten Kellners, der positiv auf Covid-19 getestet worden ist, werden die Vorsichtsmaßnahmen erhöht. So müssen sich nach Angaben des Rathauses vom Mittwochnachmittag die Gäste der jeweiligen Lokale in der Partymeile namentlich registrieren lassen. Contact Tracing soll dadurch möglich sein.

Die Stadt hatte einer Aussendung zufolge Gastronomen am Mittwoch zum Gespräch geladen. Gemeinsam seien neue Maßnahmen erarbeitet worden, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Dazu zählt, dass die Mitarbeiter sämtlicher Herrengassen-Lokale ab sofort einer wöchentlichen Testung unterzogen werden.

Nur 500 Nachtschwärmer

Zudem wird die Zahl der Gäste, die sich gleichzeitig auf der Partymeile aufhalten dürfen, "strikt auf 500 beschränkt", so das Rathaus.

Besonderes Augenmerk soll zudem auf den Mindestabstand von einem Meter zu anderen Gästegruppen gelegt werden. Aufrecht bleibt die bereits im Juli eingeführte Maßnahme, wonach bei jedem Gast beim Eingang eine Fiebermessung durchgeführt wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.