© Franz Weingartner

Tourismus
02/20/2020

Waldviertel als „attraktiver, kühler Zufluchtsort“

1,3 Millionen Nächtigungen bedeuten neuen Rekord für die Region. Auch heuer ist viel Neues für Touristen geplant.

von Teresa Sturm

Es ist einer der letzten öffentlichen Termine, den Petra Bohuslav als Tourismuslandesrätin wahrnimmt. Sie arbeitet ab September als Geschäftsführerin der Wiener Staatsoper. Und es ist ein für sie höchst erfreulicher Termin: Mit 7,7 Millionen Nächtigungen im Jahr 2019 kann Niederösterreich einen neuen Nächtigungsrekord verzeichnen.

Mitgrund für die Bilanz ist das Waldviertel, das mit etwa 1,3 Millionen Nächtigungen ebenfalls einen Rekord aufstellen konnte. Ein Drittel der Touristinnen und Touristen, die ins Waldviertel kommen, tun dies für ihre Gesundheit, sagt Franz Mold, Bürgermeister von Zwettl. Hilfreich sei auch die Wahl der Stauseen Ottenstein, Dobra und Thurnberg zum „Schönsten Plätzchen Niederösterreichs“ in der ORF-Sendung „9 Plätze, 9 Schätze“ gewesen. Der 3. Platz habe der Region Kampseen einen „wahren Image-Boost“ verschafft, sagt Mold.

Große Zuwächse

Im vergangenen Jahr konnten vor allem im Oberen Waldviertel (plus 2,4 Prozent bei Nächtigungen) und der Region Kamptal-Manhartsberg (plus 2,8 Prozent) Zuwächse verzeichnet werden. Grund dafür seien wahrscheinlich die Betriebserweiterungen und Attraktivierungen heißt es vonseiten des Waldviertel Tourismus.

Ins Waldviertel fahren auch vermehrt Besucher aus Oberösterreich und Wien, sagt Andreas Schwarzinger, Geschäftsführer von Waldviertel Tourismus. Einen überproportional großen Zuwachs gibt es bei der Nachfrage von Ferienwohnungen. Weil der Norden gerade im Sommer als „attraktiver, kühler Zufluchtsort“ gilt, wird das Thema Mobilität künftig noch verstärkter im Fokus sein, betont Schwarzinger.

So wird auch online, etwa auf www.waldviertel.at präsenter auf Lösungen aufmerksam gemacht, wie man beispielsweise aus Wien am besten anreist. Neu eingeführt wurden 2019 auch die sogenannten „Betriebscoachings“. Dabei sind individuelle Hilfestellungen vom Waldviertel Tourismus für Betriebe angeboten worden. Da das Interesse laut Schwarzinger so groß sei, werden die Coachings auch heuer weiterlaufen.

Kommunikationsausbau

Zudem soll auch die Kommunikation am Markt Tschechien ausgebaut werden. Die Waldviertler Freizeitkarte wird es auch in einer tschechischen Version geben. Höhepunkt für 2020 wird der „Gartensommer spezial“ in Langenlois und Schiltern. Im Zuge dessen finden Events, Ausstellungen und Führungen zum Thema Garten statt.