Rupert Dworak (li.) übergibt die Bezirkspartei an Christian Samwald

© Herbert Kaefer/SPÖ NÖ

Chronik Niederösterreich
02/25/2020

Wachablöse bei SPÖ: Dworak geht als SPÖ-Bezirkschef

Ternitzer Bürgermeister übergibt den Parteivorsitz im April an Christian Samwald. Im Landtag wurde der Wechsel 2018 vollzogen.

von Patrick Wammerl

Die SPÖ im Bezirk Neunkirchen ist nach den ernüchternden Gemeinderatswahlen um eine Neuausrichtung bemüht. Nachdem Christian Samwald den Ternitzer Bürgermeister Rupert Dworak 2018 bereits als Landtagsabgeordneter beerbt hatte, tritt Dworak nun auch als SPÖ-Bezirksparteiobmann ab. Beim Parteitag am 3. April soll Samwald zum Nachfolger bestellt werden, er wurde bereits einstimmig als Nachfolger für die Wahl nominiert.

Nachdem die SPÖ zuletzt in Schwarzau am Steinfeld trotz absoluter Mehrheit den Sessel des Bürgermeisters verloren hatte, zeigte Dworak und die Bezirkspartei Muskeln und setzte sich in der Frage von Neuwahlen durch.

Dies war nach 13 Jahren allerdings voraussichtlich der letzte Akt des Ternitzer Bürgermeisters. „Es war schon länger geplant, dass ich nach dem Landtagsmandat auch den Bezirksparteivorsitz irgendwann abgeben werde. Und jetzt ist es soweit. Christian Samwald ist dafür die richtige Person“, so Dworak. Der 39-Jährige ist auch in Ternitz Dworaks Stellvertreter als Bürgermeister. In der Stadtgemeinde wird sich an der Hierarchie allerdings sobald nichts ändern. „In fünf Jahren, also 2025 bin ich 63 Jahre alt. Bis dahin liegt mein Fokus auch ganz klar auf der Arbeit für die Stadt“, sagt der Ternitzer Bürgermeister.

Kein leichtes Erbe

Was die SPÖ im Bezirk betrifft, sieht Dworak Handlungsbedarf. Die Partei müsse sich generell neu aufstellen um besser für die kommenden Herausforderungen gerüstet zu sein. Er rechnet beim Bezirksparteitag am 3. April mit einem eindeutigen Ergebnis für seinen Nachfolger.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.