© VOR/Bollwein/Josef Bollwein

Chronik Niederösterreich
09/09/2020

VOR-Fahrplan in Baden umgestellt: Nachschärfungen gefordert

Fahrpläne und Schulzeiten würden zum Beispiel nicht mehr überall zusammenpassen.

von Theresa Bittermann

Ende August wurde der Fahrplan für Regionalbusse des Verkehrsverbundes Ostregion (VOR) im Bezirk Baden umgestellt. Seitdem herrscht in einigen betroffenen Gemeinden Unruhe und Verwirrung.

In Tribuswinkel beispielsweise würden Busverbindungen fehlen, berichtete der Traiskirchner Ortschef Andreas Babler (SPÖ). Zudem gebe es Stresssituationen, weil der neue Fahrplan und die Beginn- und Endzeiten der Schulen nicht zusammenpassen würden. Die Haltestelle „Traiskirchen Aspangbahn“ sei etwa so ein Sorgenkind. Auch der Badener Bürgermeister Stefan Szirucsek (ÖVP) ortete ähnliche Probleme. So zum Beispiel die Verbindung von Baden zum Gymnasium in Unterwaltersdorf. Auch die Umbenennung der Linien führe bei einigen Fahrgästen zu Verwirrung.

Beschwerden werden geprüft

Seitens des VOR hieß es, bereits vor der Fahrplanumstellung hätte es zahlreiche Gespräche mit Gemeinde- und Schulvertretern gegeben. Anregungen und Beschwerden würden natürlich geprüft.

„Unser Ziel ist es, dass möglichst viele Fahrgäste von diesen Verbesserungen profitieren können. Daher nehmen wir Feedback aus der Region sehr ernst“, heißt es in einer Stellungnahme des VOR. Durch die Fahrplanänderung würden die Busse in Zukunft etwa um ein Fünftel mehr Kilometer jährlich zurücklegen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.