Vorfreude bei Kerstin im "Hilde Umdasch Haus": Adventkalender stellt für 2021 coole Rollstuhlschaukel in Aussicht

© Stadtmarketing Amstetten

Chronik Niederösterreich
12/17/2020

"Traumschaukel" als Überraschung aus dem Adventkalender

An jedem Tag im Advent steigt in Amstetten eine Hilfsaktion. Der 16. Dezember überraschte mit einer Rollstuhlschaukel.

von Wolfgang Atzenhofer

Das Fenster Nummer 16 im virtuellen Adventkalender der Stadt Amstetten gibt einen hoffnungsfrohen Blick ins nächste Jahr frei. Es wird das „Projekt Traumfenster“ vorgestellt. Dieses Kultur- und Benefiz-Projekt soll es letztendlich möglich machen, dass beim „Hilde Umdasch Haus“, Betreuungszentrum für schwerkranke Kinder in Amstetten, eine wertvolle Rollstuhlschaukel installiert werden kann.

Anstatt des vorweihnachtlichen Rummels am Hauptplatz wird heuer in Amstetten an jedem Tag im Advent eine Hilfsorganisation oder -aktion vorgestellt (www.sam.amstetten.at). Kulturstadtrat Stefan Jandl, Patrick Losbichler von der Loft Kreativagentur und Georg Trimmel vom Stadtmarketing Amstetten haben für die am 16. Dezember präsentierte Aktion Größen der Amstettner Kultur- und Kreativszene zusammengetrommelt und eine Spendenkampagne ins Leben gerufen. Mit dem  gesammelten Geld soll die  Rollstuhlschaukel beim „Hilde Umdasch Haus“ finanziert werden.

Musikgruppen

„Unser Ziel ist es, Kindern im Rollstuhl die sinnliche Erfahrung des Schaukelns zu ermöglichen. Bisher fehlt nämlich ein solches Angebot in unserer Region,“ erklärt Stefan Jandl der mit der Loft Kreativagentur und dem Stadtmarketing das Projekt Traumschaukel ins Leben gerufen hat. Zahlreiche Kulturschaffende und Musiker haben Unterstützung signalisiert.

Mit im Boot sind  bekannte Bands wie die Buffalo Bells, Stereo Bullets oder „Penthouse CLUB“, aber auch die Sängerin PÄM. Losbichler, selbst passionierter Musiker, gibt einen kurzen Einblick in den weiteren Verlauf der Kampagne: „Wir können uns im Zuge der Kampagne noch auf zahlreiche kreative und vor allem musikalische Höhepunkte freuen. Gemeinsam mit den Bands planen wir gerade die letzten Details.“

Stadtmarketingchef Trimmel ist über die spontanen Zusagen aus der Kulturszene begeistert. Musikbeiträge sollen Spenden einspielen, die Anschaffung und Montage der Rollstuhlschaukel wird rund  25.000 Euro kosten.

Schaukel für alle

Die Schaukel soll spätestens im Sommer im Garten des "Hilde Umdasch Hauses", das von der Malteser Kinderhilfe betrieben wird, errichtet werden. Hausleiterin Petra Hellmich kündigt an, dass die Nutzung für alle offen sein werde. „Die Rollstuhlschaukel ermöglicht den Kindern ein Erlebnis und ein Gefühl, das ihnen sonst verwehrt bleibt. Sobald die Schaukel steht, sind natürlich alle Kinder und Jugendlichen herzlich eingeladen, dieses tolle Angebot zu nutzen.“

Abgewickelt wird die Spendenaktion mit Unterstützung des Vereines „Amstetten hilft“. Alle Infos zur Aktion unter www.traumschaukel.at.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.