Trauer um den ehemaligen Domprobst Karl Pichelbauer

© Wammerl Patrick

Chronik Niederösterreich
12/02/2020

Trauer um ehemaligen Dompropst von Wiener Neustadt

Karl Pichelbauer trat erst im Sommer seinen Ruhestand an. In der Nacht auf Mittwoch starb er im Krankenhaus an einem Herzleiden.

von Patrick Wammerl

In der Wiener Neustädter Dompfarre trägt man Trauer. Nur wenige Monate, nachdem er die Geschicke in die Hände seines Nachfolgers gelegt hat, ist der ehemalige Domprobst von Wiener Neustadt, Monsignore Karl Pichelbauer, in der Nacht auf Mittwoch kurz nach seinem 73. Geburtstag im Krankenhaus verstorben. Die Ursache für sein überraschendes Ableben dürfte ein bereits länger bekanntes Herzleiden gewesen sein.

Pichelbauer, der aus der Buckligen Welt stammt, wurde 1974 zum Priester geweiht. Sein Weg als Geistlicher führte ihn von Mödling über Laa/Thaya bis nach Loosdorf und Stockerau. Am 1. September 2010 übernahm er die Leitung der Dompfarre mit ihren Teilgemeinden. Am 12. Dezember 2017 wurde Pichelbauer von der Stadt Wiener Neustadt mit dem Ehrenring ausgezeichnet.

Wiederaufbau nach Brandstiftung

„Als Dompropst hat er die Kirche in Wiener Neustadt nachhaltig geprägt, fielen doch die Generalsanierung der Propstei sowie zahlreiche Renovierungen in den Teilgemeinden in seine Ära, und auch der Brand des Doms, nach dem es einige Wiederaufbauarbeiten zu leisten galt, ereignete sich während seiner Zeit. Karl Pichelbauer hat einmal scherzhaft gesagt, er war in Wiener Neustadt mehr Bauherr als Priester – ich denke, er war beides, und zwar mit Leib und Seele. Wir verlieren mit ihm nicht nur einen großen Mann der katholischen Kirche und einen umsichtigen Seelsorger mit viel Gespür für seine Mitmenschen, sondern voll allem auch einen lustigen und liebenswerten Menschen“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger zum Tod des angesehenen Propstes.

Nachdem Pichelbauer im Sommer in den Ruhestand getreten war, fand im November im Dom die feierliche Amtsübergabe an seinen Nachfolger, Franz Xaver Brandmayr statt. Dabei wurde dem oberösterreichischen Geistlichen symbolhaft der Schlüssel zum Dom überreicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.