© Theaterfest NÖ/Leopold Schuster

Chronik Niederösterreich
05/22/2020

Theaterfest: Weitere Bühnen verschieben Produktionen auf 2021

Manche arbeiten an Alternativprogrammen; „Theaterfest for kids“ soll zumindest teilweise stattfinden können.

von Teresa Sturm

Es war ein kleiner Hoffnungsschimmer für die Kulturschaffenden des Landes, dass im Sommer kleinere Veranstaltungen möglich sein sollen. Viele Bühnenbetreiber haben die Lockerungsmaßnahmen für sich evaluiert, aber nun doch entschieden, die geplanten Vorstellungen auf das Jahr 2021 zu verschieben.

So werden die „Pension Schöller – reloaded“ im Filmhof Wein4tel in Asparn an der Zaya und „Der Bauer als Millionär“ sowie „Brüderlein fein“ der Raimundspiele Gutenstein erst kommendes Jahr gespielt. Es soll aber zumindest ein Alternativprogramm geben. Auch „Die Fledermaus“ in Langenlois, „Sister Act“ auf der Felsenbühne Staatz und „Wiener Blut“ auf Schloss Weitra müssen nachgeholt werden.

Sommertheaterangebot "enorm wichtig"

Etwas besser schaut es derzeit für die kleinsten Kulturfreunde aus. Einige Kinder- und Jugendtheaterspielstätten werden ihre Sommerproduktionen im Zuge von „Theaterfest for kids“ aus derzeitiger Sicht durchführen. Das betrifft etwa „Ritter Rost“ (Gartenarena Schiltern) und den Musical Sommer Teatro: „Tom Sawyer & Huckleberry Finn“ (Europahalle Mödling). Die Festspiele Berndorf sind auf der Suche nach einer Möglichkeit „Schneewittchen – Das Einzwergmärchen“ aufzuführen. „Ich finde es enorm wichtig, dass nicht nur nach Lösungen für ein Sommertheaterangebot für Erwachsene gesucht wird, sondern auch Kindern und Jugendlichen nach zweimonatiger Livekulturpause die Möglichkeit geboten wird, wieder Theaterproduktionen besuchen zu können“, sagt Theaterfest-Obmann Werner Auer.

Einige Spielorte warten mit einer Verschiebung weiter ab: Oper Burg Gars, Bühne Baden, Theater im Bunker Mödling, Sommerspiele Perchtoldsdorf, Festival Retz und die Wachaufestspiele Weißenkirchen.T. Sturm