Chronik | Niederösterreich
27.07.2017

Stammzell-Spender für kleine Juliane gesucht

Zweijährige leidet an Blutkrankheit. Spendeaktion im Landesklinikum Wiener Neustadt.

Die zweijährige Juliane aus dem Bezirk Neunkirchen hatte hohes Fieber und einen hartnäckigen Ausschlag, als sie im Mai ins Wiener Neustädter Krankenhaus eingeliefert wurde. Wenig später wurde im St. Anna Kinderspital die seltene und äußerst gefährliche Blutkrankheit HLH diagnostiziert. Eine Chemotherapie war unumgänglich. Juliane benötigt dringend eine Stammzellspende.

Nach einem Hilferuf der Eltern und Unterstützung durch Freunde und Bekannte kommt es am Freitag, den 28. Juli, im Landesklinikum Wiener Neustadt zu einer Stammzellspende-Aktion für das kranke Mädchen.

18 bis 45 Jahre

"Jeder, der zwischen 18 und 45 Jahre alt ist und keine manifeste Erkrankung hat, kann sich als Spender registrieren lassen. Wir freuen uns über jeden, der kommt. Wichtig ist jedoch, dass man als Spender wirklich die Absicht hat, ein Leben zu retten", erklärt dazu Ärztin Agathe Rosenmayr von der Stammzellspender-Datei der Med-Uni-Wien.

Die Registrierung zwischen 15 und 18 Uhr auf der Unfallabteilung des Spitals erfolgt durch eine einfache Blutabnahme und Aufnahme der persönlichen Daten. "Die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Menschen als Spender und Empfänger zusammen passen, ist eins zu einer halben Million. Deswegen werden sehr viele Spender benötigt", sagt Rosenmayr.

Für den Fall einer Übereinstimmung erfolgt die Stammzellabgabe durch eine vier bis sechsstündige Blutspende an einer computergesteuerten Maschine. Da die Stammzellspende-Datei nicht von der öffentlichen Hand getragen wird und jede Registrierung etwa 50 Euro kostet, ist man auf Spenden angewiesen. Spendenkonto: Stammzellspende AT 52 2011 1404 1010 9600