© KURIER/Wimmer

Chronik Niederösterreich
07/02/2012

Stadion St. Pölten: Big Brother zoomt durch Arena

Samstag ist Stadion -Eröffnung in St. Pölten. Der KURIER war mit der Polizei im Sicherheitscenter. 22 Kameras sehen alles.

von Martin Wimmer

Ein Bilder-Puzzle leuchtet über drei Großmonitore. Ein Techniker zieht am Joystick und Sitz D 32 wächst und formatfüllend entgegen. "Super" entfährt es dem sonst so coolen Polizei-Stadtkommandanten Franz Bäuchler. Sein Verkehrsinspektions-Chef Robert Morawetz möchte wissen, wer da außerhalb der Arena um den Kreisverkehr schnurrt. Kameraschwenk, Zoom in Extremposition und schon wird das Autokennzeichen sichtbar. "Eine starke Sache."

Wir befinden uns in der Leitzentrale der NV Arena in St. Pölten. Wer hier am Schaltpult sitzt, dem entgeht nichts. 22 Kameras decken jeden Fleck in und um das  Stadion ab. Sie sind nach allen Richtungen schwenkbar und liefern auf Wunsch eine bis zu 35-fache Vergrößerung. Selbstredend ist auf Knopfdruck auch eine Video-Aufzeichnung aktiv.

 "Das ist extrem hilfreich," weiß Oberst Bäuchler. "Sollte es bei einem Match zu Randalen kommen, kann man schon im Vorfeld entsprechend darauf reagieren und wir haben bei Strafdelikten einen objektiven Tatbeweis zur Dokumentation."

Das um 26 Millionen Euro im Team von Bund, Land und Stadt  finanzierte Stadion St. Pölten gilt als modernste und sicherste Fußballarena.  Zwar nimmt niemand ernstlich an, dass das Eröffnungsfest am Samstag ab 16 Uhr vor 8000 Besuchern zu einem gewalttätigen Hexenkessel eskaliert. Beim Blitz-Turnier mit dem Heimteam SKN, Rapid und Sparta Prag geht es ja nur um die Ehr". Aber für knallharte künftige Matches ist man voll gerüstet.

 

120 Sicherheitskräfte 

Zur Stadionpremiere werden 120 Sicherheitskräfte und Ordner aufgeboten. Die Polizei – sie hat neben dem Stadion einen eigenen Mannschaftscontainer –  schickt auch vier Motorradcops ins Verkehrsgetümmel. 756 Parkplätze für Autos und 16 für Busse sowie zusätzliche Parkplätze am nahen Ratzersdorfer See und mehr als 300 Rad-Abstellplätze sollten ausreichen, heißt es.

 Aber Achtung: Die Bimbo Binder-Promenade wird Samstag zur Einbahn, um Großfahrzeugen  freie Durchfahrt zu schaffen. Wildparken könnte teuer kommen. Morawetz: "Extrem verkehrsbehindernde Autos werden abgeschleppt." Eröffnungs-Organisator Franz Lengsteiner (AMI Promarketing): "Wir gehen   mit allen Einsatzorganisationen von einem tollen, familiären Fest aus."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.