© Kurier/KURIER/Nicholas Bettschart

Chronik Niederösterreich
06/12/2020

St. Pölten: Scherzanrufer brachte Pizzeria-Chef zum Kochen

Unbekannter bestellte hunderte Pizzen, doch an der vermeintlichen Adresse war niemand. Die Polizei ermittelt.

von Johannes Weichhart

Als hätte es die Gastronomie in Zeiten von Corona nicht schon schwer genug, machen manche Kunden nun auch großen Ärger. So geschehen in der Landeshauptstadt St. Pölten, wo ein Scherzanrufer nun den Chef einer Pizzeria zum Kochen brachte.

170 Pizzen bestellt

Zwei Mal bestellte der Anrufer gleich mehrere Pizzen, doch als diese geliefert wurden, fand der Bote an der Adresse niemanden vor. Doch damit war der Spuk noch nicht zu Ende. Beim dritten Anruf bestellte der Unbekannte gleich 170 Pizzen.

Ermittlungen

Doch dieses Mal blieb der Ofen kalt, der Unternehmer hatte bereits Lunte gerochen und brachte keine Lieferung mehr auf den Weg.

Die Polizei St. Pölten findet die Aktion ebenfalls nicht lustig, sie hat bereits die Ermittlungen aufgenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.