Chronik | Niederösterreich
29.12.2017

St. Pölten: ÖVP-Aktion gegen Dirty Campaigning

Schauspielerin Sabine Petzl hat die Schirmherrschaft übernommen.

Die Volkspartei NÖ hat im Vorfeld der Landtagswahl 2018 die Initiative #sonicht präsentiert, mit der via Facebook und Twitter auf Dirty Campaigning aufmerksam gemacht werden soll. „Wir möchten Angriffe aufzeigen und auf Schmutzkübel und Untergriffe hinweisen“, sagte Schauspielerin Sabine Petzl, die Schirmherrin der Initiative, in einer Pressekonferenz mit VP-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner.

Auf einer eigenen Facebook-Seite und mit einem Twitter-Account sollen etwa Untergriffe und persönliche Angriffe aufgezeigt sowie Unwahrheiten richtig gestellt werden, hieß es. Im Visier sind dabei den Angaben zufolge nicht nur Spitzenpolitiker, sondern etwa auch Verantwortliche aus der zweiten und dritte Reihe.

„Wir wollen für ein gutes, korrektes, konstruktives Miteinander sorgen“, so Petzl, die bis zum Urnengang am 28. Jänner die Federführung der Initiative übernommen hat. Die Idee dazu sei in Gesprächen mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner ( ÖVP) entstanden und werde von der Volkspartei unterstützt. „Ich möchte nicht, dass sich Kinder und Jugendliche mit Grausen von der Politik abwenden“, formulierte Petzl, Mutter eines 16-jährigen Sohnes, ihr Anliegen.

Ebner appellierte an die Mitbewerber: „Ersparen wir uns und vor allem den Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern einen Wahlkampf, wie ihn in Wahrheit keiner will. Verzichten Sie auf Untergriffe und Schmutzkübel und wahren Sie den Respekt voreinander“, plädierte Ebner für einen „Wettbewerb der Ideen“.