Symbolbild.

© Getty Images/iStockphoto/Luftklick/iStockphoto

Chronik Niederösterreich
09/14/2020

St. Pölten: Blutige Auseinandersetzung in einem Flüchtlingsheim

Ein Iraker hatte einen Landsmann mit einem Messer attackiert. Die Polizei musste eingreifen.

von Johannes Weichhart, Patrick Wammerl

Wilde Szenen spielten sich am vergangenen Sonntag in einem Flüchtlingsquartier in der Landeshauptstadt St. Pölten ab. KURIER-Informationen zufolge hatte ein Iraker einen 23-jährigen Landsmann am Hals gepackt und mit einem Messer verletzt.

Opfer wurde ins Spital gebracht

Der 21-Jährige wurde vorläufig festgenommen, das Opfer wurde in das Universitätsklinikum St. Pölten gebracht und musste dort ambulant behandelt werden.

Der Verdächtige soll laut Landespolizeidirektion Niederösterreich teilweise geständig sein, die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei St. Pölten übernommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.