Chronik | Niederösterreich
09.11.2017

St. Pölten: Biker bedankte sich bei Lebensrettern

Valentin kam nicht ohne Geschenk in die Notruf-Zentrale.

Berührender Besuch in der Leitstelle von 144 Notruf Niederösterreich in St. Pölten. Ein Biker, der im vergangenen Mai bei einem Unfall schwer verletzt wurde, bedankte sich bei seinen Lebensrettern.

Valentin wollte eine Tour über den Ochssattel in St. Aegyd am Neuwalde im Bezirk Lilienfeld in Angriff nehmen, als er plötzlich mit seiner Maschine von der Fahrbahn abkam, über eine steile Böschung stürzte und gegen einen Baum prallte. Das große Glück des Motorradfahrers: Das Handy blieb unbeschädigt und so konnte er den Notruf 144 wählen. Dort nahm Notrufexpertin Lisa das Gespräch entgegen, die sofort den Ernst der Lage erkannte. Der Biker kämpfte bereits um sein Leben, er brauchte dringend Hilfe. Da die Unfallstelle nicht von der Straße einsehbar war, musste Lisa die Einsatzkräfte hinlotsen. Zum Glück konnte der Schwerverletzte rasch lokalisiert werden, Valentin wurde schließlich mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Dort musste er mehrere Wochen auf der Intensivstation verbringen, danach folgte die Rehabilitation. Jetzt bedankte sich Valentin persönlich bei seiner Lebensretterin und brachte ihr ein süßes Geschenk mit. Happy End einer dramatischen Geschichte!