© Polizei

St.Pölten
08/22/2014

Banküberfall: 3.000 Euro Belohnung ausgesetzt

Polizei ersucht um Hinweise zum Aufenthalt des Tatverdächtigen.

Nach einem fast ein Jahr zurückliegenden Banküberfall in St. Pölten hat die Polizei nun eine Belohnung ausgesetzt. Für Hinweise, die zum Aufenthalt des 63-jährigen Tatverdächtigen führen, sind 3.000 Euro ausgelobt worden, hieß es in einer Aussendung am Freitag.

Der Coup in der Josefstraße in St. Pölten war am 6. September 2013 um 14.40 Uhr verübt worden. Ein Räuber bedrohte eine Angestellte mit einer Faustfeuerwaffe und forderte Bargeld. Er bediente sich danach selbst, indem er in die Kassenlade griff, steckte die Beute in ein Plastiksäckchen und flüchtete zu Fuß.

Der 63-Jährige wurde im Zuge der Ermittlungen als Beschuldigter ausgeforscht, hieß es Anfang April. Der Aufenthaltsort des Mannes ist jedoch nach wie vor unbekannt.

Hinweise - auch anonym - werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133-30-3333 erbeten. Fotos des Verdächtigen liegen auf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.