© Sophie Seeböck

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
05/08/2021

Wie vom Frisör: Neue St. Pöltner Hundewaschanlage im Test

Mit der Selbstbedienungs-Hundewaschanlage "Buddy" sollen Hunde wie im Salon selbst gepflegt werden können. Der KURIER hat das Angebot mit Labradorrüden Gion getestet.

von Sophie Seeböck

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Angenehm warme und feuchte Luft schlägt einem entgegen, sobald man die von innen beschlagene Tür des Containers hinter der Tankstelle "Tankstopp" öffnet. Seit rund zwei Wochen ist in dem unscheinbaren Container die Selbstbedienungs-Hundewaschanlage "Buddy" untergebracht. Wie der KURIER berichtete, ist die Anlage in der St. Pöltner Praterstraße nach Tulln bereits der zweite Standort von "Buddy" in Niederösterreich. Auch bei der Kremser Tankstelle AVIA in der Gewerbeparkstraße steht seit einigen Tagen ein Container. 

Der KURIER und der Labradorrüde Gion haben die Anlage in St. Pölten getestet. 

Das Waschen...

... gefiel "Gion".

Doch das Trocknen mochte er dafür weniger.

Hundebesitzer können hier in angenehmer Höhe ihren vierbeinigen Begleiter so professionell wie beim Hundefriseur selbst pflegen. „Man darf sich ‚Buddy‘ nicht wie eine automatische Autowaschanlage vorstellen. Man hat ständig Kontakt zu seinem Tier, was für Hund und Herrl angenehm ist“, erklärt Betreiber Ludwig Buchinger. Termin braucht es dafür keinen. 

Der erste Eindruck

Während es in der Selbstbedienungs-Hundewaschanlage für menschliche Nasen angenehm nach Waschmittel und feuchter Luft riecht, lässt der Geruch nach vielen verschiedenen Artgenossen Hunde hier gleich wild schnuppern. 

So auch den Labradorrüden Gion, der heute zum ersten Mal hier gebadet wird. Was dem Herrchen gleich auffällt: Der Boden und die Wanne ist sauber, auch Desinfektionsmittel für die Hände steht bereit. 

Über eine kleine Rampe geht es in die Wanne, die für das Herrchen in angenehmer und rückenschonender Höhe angebracht ist. 

Die Wannenhöhe schon den Rücken.

Hinein geht es über eine Rampe.

Die eigene Leine kann getrost im Trockenen bleiben, in der Wanne integriert sind zwei Halterungen, die am Halsband eingehängt werden können. Ist der Hund erstmal in die Waschanlage verbracht, gilt es die Waschanlage zu starten. 

Verschiedene Funktionen

Mit Schildern an der Wand und auf der Anlage, werden die Bedienung und die zahlreichen Funktionen erklärt. Die Bezahlung erfolgt vorab. Ausschließlich per Bankomatkarte kann das nach Größe und Felllänge des Tieres vorgeschlagene Guthaben bezahlt werden.

Die Auswahl der einzelnen Stufen wie Waschen mit Wasser und Shampoo, sowie Floh- und Zeckenschutz und unterschiedlich starke Trockenstufen erfolgt nach eigenem Ermessen. Für Hunde mit hellem Fell gibt es ein eigenes Waschmittel, was bei Gion nicht gebraucht wird. 

Wie lange man die einzelnen Funktionen verwenden möchte, kann man selbst entscheide.

Bezahlt wird per Bankomatkarte, bei der Auswahl des passenden Guthabens hilft die Größentabelle

Die Funktionen sind vielfältig

Wasser, Shampoo und Schutzmittel kommen aus dem selben Schlauch

Während der Labrador das Bad mit warmen Wasser, Shampoo und Schutzmittel sichtlich genoss, war ihm das warme Gebläse nicht ganz geheuer. Das laute Gebläse erschreckte ihn kurz. Nachdem anfänglich erstmal die Stufe 1 probiert wurde, war schnell klar, dass mit Stufe 2 die Nässe getrocknet werden konnte. 

Nach 15 bis 20 Minuten war das anfänglich ausgewählte Guthaben von 12 Euro aufgebraucht. Zwar war Gions Fell noch feucht, doch da er sich nach dem Bad nicht lange draußen aufhalten sollte, wurde entschieden, dass es so trocken genug ist. Während der Vierbeiner die Wanne verließ, wurde diese kostenlos nachgespült um Haare und ähnliches zu entfernen. 

Die Besitzer Rafael und Stefanie zeigten sich mit dem Ergebnis zufrieden. Auch der frisch gebadete Gion war glücklich. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.