© Julia Pfeiffer

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
08/27/2021

Tennis am neuesten Stand der Technik im Bezirk St. Pölten

Die neue Tennishalle in Perschling von Andreas Munk wartet mit Kunstsandbelag und digitalen Angebote auf.

von Sophie Seeböck

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

"Das Gefühl, die ersten Bälle hier zu spielen, ist unbeschreiblich“, freut sich Andreas Munk über sein vor Kurzem fertiggestelltes Herzensprojekt – seine eigene Tennishalle in Perschling (Bezirk St. Pölten Land).

Erst Ende Februar diesen Jahres rollten dafür im örtlichen Gewerbegebiet erstmals die Bagger an. Fast auf den Tag genau sechs Monate nach Baubeginn wird hier nun eine laut Angaben der Inhaber der „modernsten Tennishallen Österreichs“ eröffnet.

Auch drinnen auf Sand trainieren

Die drei Indoor-Tennisplätzen heben sich von anderen Hallen durch ihren Kunstsandbelag ab. Dieser sei nicht nur gelenkschonender und weniger wartungsintensiv, sondern biete auch Trainingsvorteile. „Viele Meisterschaftsmannschaften stehen jedes Jahr vor der Herausforderung, dass die Freiluft-Sandplätze erst kurz vor Meisterschaftsbeginn Anfang Mai spielbereit sind“, erklärt Munk.

Durch den Kunstsandbelag sei seine Tennishalle „eine einzigartige Trainingsmöglichkeit für Meisterschaftsspieler der größeren Umgebung“.

Indoor-Golf

Zusätzlich zu einer Lounge, die Sitzgelegenheiten sowie Getränke- und Snackautomaten bietet, kommen auch Golfliebhaber am Areal auf ihre Kosten. So ist in einem Raum der Halle auch ein professioneller Golfsimulator untergebracht, der alleine oder gemeinsam genutzt werden kann.

Neue Technik und Digitalisierung spiegeln sich generell aber im ganzen Konzept des Neubaus wieder.

Digitalisierung 

Als „kleines Online-Tool“ entwickelte Munk vor knapp zehn Jahren eTennis, das heute in mittlerweile sieben europäischen Ländern zur Digitalisierung von Sportanlagen beiträgt. In seiner neuen Halle in Perschling sollen nicht nur entsprechende Büros unterkommen, sondern auch ein Schauraum entstehen, der die Vorteile der digitalen Tools, wie auch Zutritts- und Lichtsteuerung zeigt.

Mit dem heutigen Freitag ab 14 Uhr können sich Interessierte selbst ein Bild von der Anwendung wie auch von der Halle selbst machen. Noch bis Sonntag können die Tennisplätze, wie auch der Golfsimulator nach Reservierung kostenlos getestet werden.

Mehr Infos: www.tennishalle-perschling.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.