© APA/dpa/Christoph Schmidt

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
07/20/2021

Riesenandrang bei "Impfen ohne Anmeldung" in der Landeshauptstadt

Rund 700 Menschen kamen am ersten Tag der Aktion ins Primärversorgungszentrum St. Pölten.

von Johannes Weichhart

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Diese Aktion dürfte ein voller Erfolg werden. Bereits am ersten Tag kamen rund 700 Menschen in das Primärversorgungszentrum St. Pölten, um sich ohne Anmeldung impfen zu lassen.

Je 1.000 Impfdosen von Biontech/Pfizer und Johnson & Johnson stehen zur Verfügung. „Wir haben vor kurzem von den betrieblichen Impfungen sehr viel Impfstoff retour bekommen, weil es keinen Bedarf mehr gegeben hat. Unsere Aufgabe war, dass wir in kürzester Zeit so viele Impfungen wie möglich über die Bühne bringen, damit der Impfstoff nicht abläuft. Das geht nur auf diese Art und Weise, dass man eben ohne Anmeldung impft“, sagte Rafael Pichler, der medizinische Leiter, zum ORF NÖ. Drei Tage wird im PVZ nun ohne Anmeldung geimpft.

"Ländergrenzen sind uns egal"

Selbst eine kulinarische Versorgung gab es für die Impfwilligen, ein Food-Truck stand zur Verfügung. Im PVZ zeigte man sich am Dienstag überrascht, dass das Angebot so gut angenommen wurde. „Damit haben wir nicht gerechnet. Wir haben auch Anrufe aus anderen Bundesländern, vor allem aus Oberösterreich und Wien. Die fragen, ob sie auch kommen können. Jeder ist willkommen, die Ländergrenzen sind uns egal“, so Pichler.

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare