© Roland Pittner

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
07/12/2022

Rauschige Nächte: Duo kaperte Straßenwalze und fuhr gegen Mauer

Ein 15-Jähriger und ein 17-Jähriger mussten sich am Landesgericht St. Pölten verantworten. Beide kamen glimpflich davon.

von Johannes Weichhart

Zwei Nächte lang ließen es ein Tscheche und ein Österreicher ordentlich krachen. Sie feierten und tranken Alkohol, bis ihnen das Geld ausging. Dann kamen der 15-Jährige und der 18-Jährige auf folgende Idee: Sie wollten mit dem Auto nach Tschechien fahren, um den Großvater des 15-Jährigen um Geld anzuschnorren.

Bagger angezapft

Recht weit kam das Duo allerdings nicht, ihnen war der Sprit ausgegangen. Deshalb stoppten sie in Wallsee (Bezirk Amstetten), um auf einer Baustelle Bagger anzuzapfen. 30 Liter Diesel erbeuteten sie dabei, damit aber noch nicht genug. Ihnen fiel auch noch eine Straßenwalze auf, mit der sie ein paar Runden drehten. Die Fahrt endete schließlich an einer Mauer. Wie die Polizei später herausfand, sollen die beiden auch in Thürnbach Diesel gestohlen haben.

Urteile

Am Dienstag mussten sich der Tscheche und der Österreicher am Landesgericht St. Pölten verantworten. Beide bekannten sich schuldig und zeigten Reue. "Es war eine blöde Idee", sagte der 15-Jährige zu Richter Markus Grünberger. Der Jugendliche kam mit einer Diversion davon, muss 80 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

Sein Komplize wurde zu einer bedingten Haftstrafe in der Dauer von sechs Monaten verurteilt. Die Entscheidung des Richters ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Außerdem müssen die beiden den Schaden wiedergutmachen. Ein Unternehmer will mehr als 2.800 Euro, ein zweiter wird wohl den Zivilrechtsweg beschreiten.

Alle Nachrichten aus St. Pölten jeden Montag im Postfach mit dem KURIER St. Pölten-Newsletter:

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare