© Konstantin Mikulitsch

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten

Pride-Monat: St. Pölten zeigt sich im Juni in Regenbogenfarben

Sowohl das Rathaus als auch das Festspielhaus mit der Regenbogenfahne beflaggt. Für Kultur ist im Juni bestens gesorgt.

06/04/2022, 03:00 AM

Juni ist Pride-Monat, auch die Landeshauptstadt zeigt nun mit der LGBTQ+-Community solidarisch. Der Höhepunkt wird am 18. Juni mit der „Pride Parade", welche vom Verein „St. Pride" organisiert wird, gefeiert. Obwohl diese Parade auch einen politischen Schwerpunkt hat - vor dem Landhaus sollen politische Kundgebungen stattfinden - wird dabei auch das Feiern und die Freude an der Community nicht zu kurz kommen.

Ziel ist es laut Oskar Beneder, Gründungsmitglied des Vereins St. Pride, die Diversität zu feiern: „Diversität bedeutet Austausch und Auseinandersetzung mit verschiedensten Menschen und Charakteren. Dadurch kann man selbst stetig wachsen und sich weiterentwickeln. Genau das macht eine diverse Gesellschaft aus: Sie steht nicht still und entwickelt sich durch die vielen verschiedenen Blickwinkel immer weiter.“

Auch das Festspielhaus St. Pölten soll im Pride-Monat in den Regenbogenfarben erstrahlen. Mit jeder Farbe soll laut einer Aussendung etwas Bestimmtes ausgedrückt werden: Rot (für Leben), Orange (für Heilung), Gelb (für Sonnenlicht), Grün (für Natur), Blau (für Harmonie) und Violett (für Spiritualität).

Abschluss & Abschied

Mit Zirkus, Orchesterklang und und einem Tanzprojekt schließt das Festspielhaus am 10. und 11. Juni auch die Saison 2021/2022. Der Circa Contemporary Circus trifft auf Klassik. Die Akrobatikgruppe unter der Leitung Yaron Lifschitz zeigt ihre beeindruckende Arbeit zu Ludwig van Beethovens neunter Symphonie. Die Europa-Premiere steht unter der musikalischen Leitung von Dirigent Yutaka Sado.

Auch das Sommerfest „Sind im Garten" bietet Programm für Klein und Groß, Kulinarik à la Foodtrucks und Sommervibes. Mit dieser zweitägigen Feier im Zeichen von Freiheit verabschiedet sich Brigitte Fürle nach neun Jahren als Künstlerische Leiterin des Festspielhauses.

Vielfalt in den Sälen

Auch das Cinema Paradiso sorgt für ein abwechslungsreiches Juni-Programm. Am 17. Juni wird so etwa der neue Science-Fictionfilm „Everything Everywhere all at Once" gezeigt.

Das „Best of Cinema" präsentiert am 7. Juni Claude Pinoteaus „La Boum – Die Fete“ aus dem Jahr 1980, und am 9. Juni feiert der Weltladen St. Pölten mit dem Film „Cholitas“ von Jaime Murciego und Pablo Iraburu seinen 20. Geburtstag. 

Auch das Film-Café hat diesen Monat bei Kaffee und Kuchen jede Menge Leckerbissen parat. Gezeigt werden unter anderem „Der Onkel", die Action-Komödie „Massive Talent" mit Nicolas Cage oder der japanische Animationsfilm „Belle".

After Pride Clubbing

Am 18. Juni lädt das Cinema Paradiso zum „After Pride Clubbing 2022" bei freiem Eintritt. Am 30. Juni ist es dann schließlich so weit: Das Cinema Paradiso Open-Air-Kino eröffnet am Rathausplatz mit der Film-Party „Mamma Mia" seine Tore.

Alle Nachrichten aus St. Pölten jeden Montag im Postfach mit dem KURIER St. Pölten-Newsletter:

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat