© Johannes Weichhart

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
12/19/2020

Platz drei für St. Pölten im großen Bahnhofstest

Der VCÖ nahm die österreichischen Bahnhöfe unter die Lupe. Dabei konnte die Landeshauptstadt ordentlich punkten.

von Johannes Weichhart

 

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Schöner Erfolg für Niederösterreich: Der Hauptbahnhof von St. Pölten wurde beim VCÖ-Bahntest von den Fahrgästen am drittbesten bewertet. An der Spitze liegt Österreichs größter Bahnhof, der Wiener Hauptbahnhof vor dem Salzburger Hauptbahnhof.

Öffentliche Verkehrsmittel

Außerhalb der Landeshauptstädte wurden weitere niederösterreichische Bahnhöfe von den Fahrgästen gut bewertet, nämlich Tulln, Baden, Tullnerfeld und St. Valentin. Der VCÖ (Verkehrsclub Österreich) betont, dass die gute Erreichbarkeit der Bahnhöfe mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie mit dem Fahrrad und zu Fuß immer wichtiger wird.

Auf Österreichs Bahnhöfen war heuer Covid-19 bedingt zwar deutlich weniger los, der Liebling unter den Bahnhöfen ist aber auch heuer sehr klar: Der Wiener Hauptbahnhof wurde beim diesjährigen VCÖ-Bahntest erneut am besten bewertet. Beim Test wurden im Herbst rund 7.800 Fahrgäste in den Zügen befragt, knapp mehr als 1.000 Fahrgäste haben online Bahnhöfe in Österreich bewertet.

Neben dem Gebäude und dem allgemeinen Erhaltungszustand wird beim Wiener Hauptbahnhof von den Fahrgästen vor allem die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und die Barrierefreiheit sehr gut bewertet. Am zweitbesten wurde beim VCÖ-Bahntest der Salzburger Hauptbahnhof bewertet und schon an dritter Stelle folgt der Hauptbahnhof von St. Pölten ex aequo mit Graz.

Gut bewertet werden auch beim Hauptbahnhof St. Pölten die Barrierefreiheit und die Erreichbarkeit mit dem Öffentlichen Verkehr, weiters die Anzahl der Fahrrad-Abstellplätze.

Barrierefreiheit

 

Aber auch bei den Bahnhöfen außerhalb der Landeshauptstädte liegen einige niederösterreichische Bahnhöfe im Spitzenfeld. So liegt der Bahnhof Tulln an dritter Stelle, besonders Gebäude und Barrierefreiheit werden sehr gut bewertet. Mit den Bahnhöfen von Baden und Tullnerfeld liegen zwei weitere niederösterreichische Bahnhöfe unter den Top 10.

Jeder fünfte kommt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Bahnhof. "Ein guter Bahnhof zeichnet sich auch dadurch aus, dass ihn die Fahrgäste sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können und optimal vom Bahnhof öffentlich ans endgültige Ziel kommen. Für kleinere Orte sind nachfrageorientierte Angebote wie Anrufsammeltaxis und Gemeindebusse gut geeignet", erklärt VCÖ-Experte Michael Schwendinger

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.