© Stadtmuseum St. Pölten/Konstantin Mikulitsch

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
10/01/2021

Paradiesisch buntes Programm im St. Pöltner Stadtmuseum

Inspirierende Impulse und schöne kreative Dinge stehen im Fokus elften ErlebnisMarktFests des Vereins "Paradise in the City".

von Sophie Seeböck

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Ob das Paradies am 9. und 10. Oktober tatsächlich im Stadtmuseum der Landeshauptstadt zu finden sein wird, ist fraglich. Inspirierende Impulse, wie man vielleicht auch während des Alltags wie im Paradies leben kann, werden aber im zweiten Stock des Hauses auf jeden Fall gegeben. Und zwar mit den stündlichen Vorträgen und Workshops des „Paradise in the City“ – ErlebnisMarktFests, das der gleichnamige Kulturverein veranstaltet.

Selbstheilung im Fokus

So dreht sich laut Initiatorin Ingrid Hahnl-Bichler mit Impulsen zu beispielsweise „Tinnitus/Gehörsturz – was kann ich selber tun?“ oder „Stressbewältigung in der Schule“ viel um das Thema Selbstheilung. In den Räumen des Stadtmuseums werden aber auch unabhängig vom Programm Informationen und Beratungen zu diesen Themen bereitgestellt.

An den insgesamt 34 Ständen des ErlebnisMarktFest werden aber nicht nur Informationen, sondern auch Kreatives, unter anderem aus Holz und Ton, geboten. Zu kaufen wird es auch die selbstgestalteten „Paradise in the City“-T-Shirts – heuer in sechs neuen Farben – geben.

So bunt wie das Programm zum jährlichen Fest ist auch die Zusammensetzung der rund 50 Mitglieder des Vereins. Sie reicht von Ein-Personen-Unternehmerinnen und -Unternehmern über Kleinbetriebe bis zu Künstlerinnen und Künstlern sowie andere begabten und talentierten Menschen. Seit 2011 sind sie über den Kulturverein vernetzt.

Wohltuender Dialog

Im Mittelpunkt des Vereinslebens steht bei „Paradise in the City“ das Miteinander und der Dialog untereinander. „Vor allem in den fordernden Monaten der Pandemie war der Austausch in unserem Netzwerk sehr wohltuend“, resümiert Hahnl-Bichler. Ein umso größeres persönliches Anliegen sei es ihr gewesen, diesem Zusammenhalt und der optimistischen Stimmung auch heuer wieder mit dem ErlebnisMarktFest eine Bühne zu bieten. Ganz zur Freude des Publikums, wie sie erzählt: „Die Resonanz ist toll. Vor allem auch von den Ausstellern, da heuer wenige Märkte stattfinden“.

Der Eintritt ist frei. Informationen und Programm unter: www.paradiseinthecity.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.