© Markus Berger

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
12/18/2020

Nachwuchs-Eiskunstläuferinnen testen den St. Pöltner Eiszauber

Nachwuchs-Hoffnungen des örtlichen Eislaufvereins begaben sich für den KURIER aufs Eis am St. Pöltner Rathausplatz.

von Johannes Weichhart, Sophie Seeböck

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Mit flinken Schritten flitzt Anna Wenzel über das Eis. Sie wirbelt herum, hebt dann gefühlvoll ihre Arme zur Schlussposition. Die Neunjährige zählt zu den großen österreichischen Hoffnungen im Eiskunstlauf. Sechsmal pro Woche trainiert sie, meistens in der Halle.

Vergangenen Dienstag testete sie mit ihren Kolleginnen und Trainerin Sabrina Kreuzer den neuen Eislaufplatz am Rathausplatz in St. Pölten. Der KURIER war mit dabei. 

„Es macht großen Spaß“, sagte die Schülerin, die noch vor Kurzem bei den Staatsmeisterschaften am Start gewesen ist.

Erfreulicher Testbericht

Sie ist eine echte Attraktion geworden, die 800 Quadratmeter große Eisfläche im Herzen der Stadt. Seit einigen Tagen ist das Eis für das Publikum freigegeben, der Andrang ist groß. Vormittags sind es viele Schulklassen, die über die Fläche sausen, nachmittags ist das Publikum an der Reihe. „Ich hätte ehrlich nicht gedacht, dass die Verhältnisse hier so gut sind. Toll gemacht“, sagt Kreuzer, die Cheftrainerin des Eiskunstlaufvereins St. Pölten ist.

Über das positive Urteil der Eiskunstlauf-Profis freut sich  Projektleiter Florian Tscherny vom Veranstaltungsservice der Stadt St. Pölten: „Das ist natürlich ein großes Lob für uns. Es war nicht einfach, dieses Projekt so kurzfristig  zu verwirklichen. Es freut uns sehr, dass es nun auch so gut angenommen wird.“

Nachwuchs-Hoffnungen testen das Eis 

Nachwuchs-Hoffnungen testen das Eis 

Nachwuchs-Hoffnungen testen das Eis 

Der Stadt sei wichtig gewesen, heuer einen Platz zum Eislaufen zu bieten, sagt Tscherny. „Leider konnte sonst kein Eislaufplatz in St. Pölten aufsperren, da ist der Eiszauber nun eine gute Alternative.“

Auch Alfred Marbacher, Präsident NÖ Eiskunstlaufverbands und Obmann des St. Pöltner Eiskunstlaufverbandes, freut sich ebenfalls über den „Eiszauber“ am Rathausplatz. Das Jahr sei für den Eiskunstlauf nicht unbedingt einfach gewesen, da das Training in der Halle nur eingeschränkt möglich war.

Öffnungszeiten

Für die Bevölkerung ist der Platz täglich von 14 bis 19 Uhr geöffnet, an den Wochenenden sowie in den Ferien von 9 bis 13 und von 14 bis 19 Uhr. Eislaufschuhe können vor Ort ausgeborgt werden. Sogar am 24. Dezember können sich Familien die Wartezeit auf das Christkind beim Eislaufen vertreiben. Infos unter: www.st-poelten.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.