© Johannes Weichhart

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten

Im Gefängnis: Schwere Vorwürfe und ein Handy in der Kompottdose

Ein Häftling soll von einem Wachmann in St. Pölten sexuell belästigt worden sein. Doch die Justiz drehte den Spieß um.

von Johannes Weichhart

12/17/2020, 12:01 PM

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

"Es ist ein Wahnsinn", sagt der Justizwachebeamte, "dass es überhaupt soweit kommen konnte. Solche Anschuldigungen können für mich auch dienstrechtliche Konsequenzen haben."

"Stöhngeräusche"

Der Mitarbeiter der Haftanstalt St. Pölten musste am Donnerstag als Zeuge vor Gericht aussagen. Der Grund: Ein Häftling, der sich mittlerweile auf Bewährung in Freiheit befindet, hatte den Beamten angezeigt. Nach einer Hofrunde, so der Tschetschene, sei er von dem Wachmann sexuell belästigt worden. "Er hat mir bei einer Durchsuchung in den Genitalbereich und an den Hintern gefasst und dabei Stöhngeräusche gemacht", so der 31-Jährige.

Allerdings ist der Mann, der es bereits auf neun Verurteilungen gebracht hat, nicht als Opfer, sondern als Angeklagter vor Gericht. Denn die Justiz wirft dem Russen Verleumdung und Nötigung vor.

In der Befragung durch Richter Slawomir Wiaderek rückte der 31-Jährige von den Vorwürfen aber nicht ab. Er behauptete, dass Zeugen den Vorfall beobachtet hätten.

Gut zu sprechen dürfte der Tschetschene auf den Justizwachebeamten jedenfalls nicht gewesen sein. Denn nur ein paar Tage vor der angeblichen Belästigung wurde dem Angeklagten ein Handy abgenommen, dass er in einer Kompottdose mit sich herumgetragen hatte. In der Gemeinschaftszelle fand die Wache noch zwei weitere Mobiltelefone, die vor allem nachts und bei Hofrunden benutzt worden sein sollen.

Ein Urteil wurde am Donnerstag noch nicht gesprochen, es sollen noch weitere Zeugen einvernommen werden.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Im Gefängnis: Schwere Vorwürfe und ein Handy in der Kompottdose | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat