© Österr. Wasserrettung – Landesverband NÖ

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
10/18/2021

Einsatzkräfte bereiteten sich auf Starkregenereignisse im Großraum St. Pölten vor

NÖ Wasserrettung spielte gemeinsam mit anderen Organisationen diverse Katastrophenszenarien durch.

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Stark angestiegene Bäche und Flüsse durch verstärkten Niederschlag in den vergangenen Tagen.“ So lautete die Ausgangssituation für rund 120 Einsatzkräfte, die am vergangenen Samstag an der Katastrophenschutzübung „Niederösterreich 21“ teilnahmen.

Einsätze im Großraum St. Pölten

Die unterschiedlichen Szenarien wurden dafür an sechs verschiedenen Standorten im Großraum St. Pölten durchgespielt, wobei die Wasserrettung Niederösterreich und Wien, gemeinsam mit dem Bundesheer, der Polizei, der Bergrettung, wie auch der Suchhundestaffel des Roten Kreuzes zusammenarbeitete.

Herausforderungen waren beispielsweise, Menschen aus Gefahrensituationen zu retten oder Vermisste wiederzufinden.

Gute Zusammenarbeit

Zur Bearbeitung der nachgestellten Szenarien war die Zusammenarbeit und Kommunikation der unterschiedlichen Einsatzkräfte, sowie das gemeinsame Erarbeiten von Lösungsansätzen essenziell. "Die Zusammenarbeit aller anwesenden Organisationen funktionierte sehr gut, wovon sich auch viele Vertreter der öffentlichen Hand überzeugen konnten", zog die NÖ Wasserrettung danach positive Bilanz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.