© Emmausgemeinschaft St. Pölten/Stadler

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
12/13/2021

Ein Herz für Menschen: Auszeichnung für Emmaus-Gründer Rottenschlager

Zum 75. Geburtstag bekam Rottenschlager die Ehrennadel der Stadt St. Pölten überreicht.

von Johannes Weichhart

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Seit knapp 40 Jahren engagiert sich Karl „Charly“ Rottenschlager für Menschen die Unterstützung im Leben benötigen. Anlässlich seines 75. Geburtstages wurde ihm die Ehrennadel der Stadt St. Pölten von Bürgermeister Matthias Stadler überreicht.

Rottenschlager, geboren am 2. Dezember 1946, studierte Theologie in Wien und gründete im Jahr 1982 die Emmausgemeinschaft St. Pölten. Den Anstoß für die Gründung gab seine Erfahrung als Sozialarbeiter in der Justizanstalt Stein.

Bücher und Schriften publiziert

Bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2014 war Rottenschlager Geschäftsführer der Emmausgemeinschaft. Neben Emmaus gründete er einen Sozialmarkt mit Einkaufspässen für Personen mit geringem Einkommen in St. Pölten, heute in ganz Niederösterreich als „sooo gut“-Märkte bekannt und Tochtergesellschaft der Emmausgemeinschaft St. Pölten. Er publizierte zahlreiche Bücher und Schriften.

Anlässlich seines 75. Geburtstages wurde Rottenschlager nun die Ehrennadel der Stadt St. Pölten von Bürgermeister Matthias Stadler im Beisein der Emmaus-Geschäftsführer Karl Langer und Peter Hirsch überreicht. „Ich bin sehr dankbar für die Auszeichnung seitens der Landeshauptstadt, die ich nicht für mich persönlich annehme, sondern stellvertretend für alle Gäste und MitarbeiterInnen, die seit 1982 am Aufbau der Emmausgemeinschaft mitgewirkt haben“, freute sich Rottenschlager über die Anerkennung.

Notschlafstellen

Die Emmausgemeinschaft St. Pölten – Verein zur Integration sozial benachteiligter Personen betreibt an sieben Standorten in St. Pölten Einrichtungen zur Unterstützung für Menschen in Krisensituationen. Dazu gehören Wohnheime, Tageszentren, Notschlafstellen, eine Beratungsstelle sowie Arbeits- und Beschäftigungsplätze für Männer, Frauen und Jugendliche.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.