© NLK Burchhart

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
10/22/2021

Auma Obama am Biohof: Grundstein für Zusammenarbeit gelegt

Der Betrieb Zischkin in Gemersdorf ist ein möglicher Kooperationspartner für Obamas "Sauti Kuu" Stiftung.

von Katrin Schinewitz

„Schön, dass sie zu uns nach Niederösterreich gekommen sind“, sagte am Donnerstag Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP). Er begrüßte gemeinsam mit Josef Zischkin jun., Auma Obama, Halbschwester des ehemaligen US-Präsidenten, und Doris Schmidauer, Ehefrau von Bundespräsident Van der Bellen, am Biohof Zischkin in Gemersdorf bei Böheimkirchen.

Mit ihrem Österreichbesuch will die Kenianerin potenzielle Kooperationspartner für ihre Stiftung „Sauti Kuu“ kennenlernen. Doris Schmidauer hat 2021 die Schirmherrschaft für Projekte der Stiftung, die mit Österreich kooperieren, übernommen. Am Mittwoch waren die beiden Frauen bereits bei den Österreichischen Bundesforsten im Wald der Zukunft in Hinterbrühl zu Besuch. Dort machten sie sich ein Bild von der österreichischen Forstwirtschaft und am Donnerstag widmete man sich der Landwirtschaft.

Wissensaustausch

Ziel der geplanten Projekte ist es, den Wissensaustausch zwischen österreichischen und kenianischen Bauern zu fördern. Möglicherweise kommt es dabei auch zu Aufenthalten von kenianischen Bauern in niederösterreichischen Betrieben, um ihnen die Möglichkeit zu bieten, sich vor Ort ein Bild zu machen.

Überlegt wird auch, ob sich österreichische Bauern auf den Weg nach Kenia machen und dort mit den ansässigen Menschen die landwirtschaftliche Situation in Kenia weiterentwickeln. Die Projekte, die in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Verein "Oiko Credit" entstehen, sind noch in Planung.

Familienbetrieb in 12. Generation

Allerdings könnte man mit dem Biohof Zischnik in Gemersdorf bereits einen möglichen Projektpartner gefunden haben. Der Familienbetrieb, der sich momentan im Besitz der 12. Generation befindet, hat sich auf die Produktion von Bio-Äpfeln fokussiert.

Josef Zischnik jun. betreibt seinen Hof mit großer Leidenschaft und probiert immer wieder Neues aus. Für die internationalen Gäste gab es am Donnerstag nicht nur Bio-Äpfel, sondern auch selbst angebaute Mini-Kiwis zu kosten. "Wir haben es beispielsweise schon mit Walnüssen versucht und produzieren auch unseren eigenen Honig", erzählt der Obstbauer bei seiner Hofführung.

Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf freut sich über die internationale Kooperation und sagt: „Mit diesem Besuch ist der Grundstein für eine Zusammenarbeit mit der Sauti Kuu-Stiftung gelegt. Unsere Gäste haben am Betrieb der Familie Zischkin einen wunderbaren Eindruck davon bekommen, wie biologische Landwirtschaft in Niederösterreich gemacht und gelebt wird“. Pernkopf sagt zu, dass es, falls es zu den geplanten Partnerschaften kommt, vom Land Niederösterreich auf jeden Fall finanzielle Unterstützung geben wird.

Auch der Direktor des Francisco Josephinum in Wieselburg Alois Rosenberger und Direktor der niederösterreichischen Landwirtschaftskammer Franz Raab waren beim Besuch am Biohof Zischkin anwesend. Die landwirtschaftliche Fachschule in Wieselburg wäre auch ein möglicher Kooperationspartner für die Sauti Kuu-Stiftung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.