Pkw nach Crash 60 Meter in der Luft

Auto wurde bei Kollision mit Betonwand völlig zerstört © Bild: /FF Greinsfurth

Auf der Weyer Bundesstraße, B 121, kam es zwischen Amstetten und Ulmerfeld zu einem schweren Unfall. Unfallwrack überflog Fußgängerunterführung und verlor Hinterachse.Fahrer schwer verletzt, Beifahrerin blieb unverletzt.

Nachdem Mittwochmittag ein Pkw auf der B 121 bei Waldheim gegen eine Betonleitschiene geknallt war, hob das Wrack mit seinen zwei insassen ab. Der Wagen wurde über die Betonwand und durch eine Lärmschutzwand geschleudert. Laut Polizei rund 60 Meter in der Luft, überflog der Pkw noch einen Fußgängerübergang und blieb dann auf einer Straße bei Winkling vor einer Müllstation liegen. Anrainer schlugen Alarm und verständigten die Einsatzkräfte. Die beiden Insassen, ein 30-jähriger Mann und seine 20-jährige Freundin konnten sich selbst aus dem Wrack befreien. Während die Frau augenscheinlich unverletzt war, hatte der Fahrer schwere Verletzungen, unter anderem auch im Gesicht, erlitten. Beide Opfer wurden aber vom Roten Kreuz ins Spital Amstetten eingeliefert. Einsatzkräfte der Feuerwehr Greinsfurth und Polizisten der Inspektion Ulmerfeld staunten nicht schlecht, als sie in der vom Auto übersprungenen Fußgänger- und Radfahrerunterführung die verlorene Halbachse des Pkw fanden. Passanten waren zum Glück nicht zu Schaden gekommen. Wie es zum Unfall gekommen ist, war vorerst unklar.

Erstellt am 25.02.2015