© Bergrettungsdienst NÖ/West

Chronik Niederösterreich
09/21/2020

Ötscher: Zwei Wiener mussten vom Berg gerettet werden

Am Sonntag mussten im Bezirk Scheibbs zwei Wanderer aus Wien aus Bergnot gerettet werden.

von Michael Pekovics

Am Sonntag gab es am Ötscher gleich zwei Flugeinsätze nach alpinen Notlagen - in beiden Fällen handelte es sich um Wiener.

Ein 56-jähriger aus Wien-Hitzing war gemeinsam mit seinem dreijährigen Schäferrüden auf einer Wanderung über den "Rauen Kamm" am sogenannten Herrenstand. Auf einer Seehöhe von etwa 1.800 Metern dürfte das Tier aus Angst in Panik geraten sein und verweigerte den Auf- und Abstieg.

Zwei Mitglieder der Bergrettung, Ortsstelle Lackenhof am Ötscher, kamen auf einer privaten Wanderung zu Hilfe und unterstützten den Wanderer mit seinem in Not geratenen Tier. Der Rettungseinsatz wurde von Polizisten der alpinen Einsatzgruppe Niederösterreich West fortgeführt und der 56-Jährige samt seinem Schäferrüden von der Besatzung der Flugrettung mit dem Polizeihubschrauber (Libelle) mittels Taubergung aus der misslichen Lage befreit und unverletzt zu Tal geflogen.

Notlage wegen körperlicher Überforderung

Um 15:20 Uhr wurden die zum laufenden Alpineinsatz anwesenden Rettungskräfte abermals zu einem in Not geratenen Wanderer am „Rauen Kamm“ gerufen.  In diesem Fall dürfte ein Mitglied einer dreiköpfigen Wandergruppe auf einer Seehöhe von etwa 1790 Metern in einer Kletterstelle durch körperliche Überforderung in Not geraten sein.

Der 55-Jährige aus Wien Hernals konnte mittels Taubergung von der Besatzung des Polizeihubschraubers unverletzt zu Tal geflogen werden.  

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.