© APA/AFP/JOE KLAMAR

Chronik Niederösterreich
01/10/2022

NÖ: Bürgermeister ordnet Schleckertests im Kindergarten an

In der Gemeinde Sommerrein im Bezirk Bruck an der Leitha müssen Kinder verpflichtend Corona-Tests abgeben. 100 Prozent Zustimmung.

von Stefan Jedlicka

Während Kinder in Schulen verpflichtend regelmäßig auf Corona getestet werden, sind die sogenannten Schleckertests in den Kindergärten freiwillig. In Sommerrein (Bezirk Bruck an der Leitha) hat Bürgermeister Karl Zwierschitz (SPÖ) jetzt aber auch im örtlichen Landeskindergarten eine Testpflicht angeordnet.

Und mittlerweile haben alle Eltern die entsprechende Einverständniserklärung unterschrieben, berichtet Zwierschitz: "Nur ein paar Kinder sind ein oder zwei Tage zu Hause geblieben, eines ein bisschen länger, da hatten wir auch ein nicht so angenehmes Gespräch mit den Eltern, inzwischen haben aber auch sie den Tests zugestimmt." Insgesamt 96 Kinder besuchen den Kindergarten. Nur wenige wurden bislang auf Wunsch ihrer Eltern nicht getestet.

"Kein Verständnis für Ablehnung"

„Bei Nasenbohrtests könnte ich mir keine Testpflicht vorstellen, aber bei den Schleckertests habe ich kein Verständnis für eine Ablehnung", meint der Bürgermeister. In Härtefällen wäre seine Anordnung aber nicht rechtlich durchsetzbar, das ist ihm bewusst. Doch Zwierschitz betont: "Wir investieren viel Geld in die Ganztagesbetreuung und in die Instandhaltung des Kindergartens, da fragt mich auch niemand, wie ich das mache."

In der rund 2.500 Einwohner zählenden Gemeinde gebe es derzeit nur sieben Corona-Infizierte. "Zuletzt waren es lang null", erzählt der Bürgermeister. "Wir haben eine hohe Durchimpfungsrate, auch alle Gemeindemitarbeiter sind schon geimpft." Zusätzlich sei weiterhin die Teststraße im Ort in Betrieb.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.