© FF Wiener Neustadt

Chronik Niederösterreich
10/23/2021

NÖ: Anrainer verhinderten Großbrand in einem Mehrparteienhaus

Die Fassade eines Hauses in der Mohnblumengasse hatte Feuer gefangen. Rauch war bereits in einige Wohnungen eingedrungen.

von Johannes Weichhart

Gefährliche Szenen spielten sich am späten Freitagabend in einem Mehrparteienhaus in der Mohnblumengasse in Wiener Neustadt ab. Laut Feuerwehr hatte die Fassade des Gebäudes Feuer gefangen, durch die offenen Fenster mancher Wohnungen war bereits Rauch eingedrungen.

Glutnester

Bevor die Löschkräfte am Ort des Geschehens eintrafen, hatten Anrainer die Situation bereits unter Kontrolle gebracht. „Die Anrainer haben mit einem Handfeuerlöscher aus dem Stiegenhaus den Entstehungsbrand weitestgehend abgelöscht. Das hat mit Sicherheit einen Großbrand verhindert“, berichtet Christian Pfeiffer, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt. Die Einsatzkräfte waren in weiterer Folge damit beschäftigt, Glutnester zu löschen.

Die Brandursache ist noch unklar, an der Fassade werden derzeit aber Arbeiten durchgeführt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.