© Wammerl Patrick

Chronik Niederösterreich
05/18/2020

Neues Buskonzept bindet Vororte besser an

Taktfahrplan ab 6. Juli vernetzt Wiener Neustadt mit 70 Gemeinden aus dem Umland besser.

von Patrick Wammerl

Zwei Jahre wurden in die Evaluierung und Planung investiert. Mit 6. Juli startet ein neues Stadtbus-Konzept für Wiener Neustadt und alle Umlandgemeinden. Die insgesamt 51 Regionalbuslinien in der Umgebung werden mit dem Stadtbus-System zusammengeführt und verknüpft. In Zukunft verkehren die Buslinien innerhalb der Stadt im Halbstunden-, in den Vororten im Stundentakt.

Sichtbares Zeichen der Neuaufstellung ist, dass die Linien in Zukunft mit Nummern und nicht mehr mit Buchstaben bezeichnet werden und die Flotte komplett modernisiert wird. Jeder Bus wird über W-Lan sowie Klimatisierung verfügen. Außerdem werden ab 6. Juli auch Ticket-Automaten für das kontaktlose Bezahlen in den Bussen getestet, verrieten Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko, Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger (beide ÖVP) und VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll am Montag bei der Vorstellung des neuen Konzepts.

Ein Ticket reicht

70 Gemeinden im südlichen Niederösterreich und dem angrenzenden Burgenland bis nach Eisenstadt profitieren von der neuen Anbindung. Dazu zählen Gemeinden wie Lichtenwörth, Eggendorf, Neufeld an der Leitha, Wöllersdorf und Bad Fischau sowie die Achse Katzelsdorf - Lanzenkirchen - Bad Erlach. „Mit einem Ticket kann man den Regional- sowie den Stadtverkehr nutzen. Gleiches gilt auch für Zugtickets mit dem Ziel Wiener Neustadt“, erklärt Schleritzko.

Besonders erfreulich ist für Schneeberger, dass jede der elf Stadtbus-Linien durch die Innenstadt führt und somit gerade das Zentrum profitieren soll. Insgesamt fließen 800.000 Euro aus dem Nahverkehrsfinanzierungsprogramm in das neue Buskonzept. Da sich ab dem kommenden Schuljahr auch für Tausende Schüler die Busanbindung ändert, empfiehlt Schroll, sich rechtzeitig online über die neuen Taktzeiten zu informieren. „Man kann die komplette Fahrtroute vom Wohnsitz bis zur Schule online durchspielen“, so der VOR-Geschäftsführer. Alle Infos dazu finden sich im Internet unter www.anachb.vor.at.

Neu ist außerdem die Anbindung der Stadtbus-Linien mit den Partnern aus dem VOR an beliebte Ausflugsziele, wie zum Beispiel im Rax- und Schneeberggebiet.