© Einsatzdoku.at

Chronik Niederösterreich
05/30/2021

Nach nächtlichem Ausritt fehlte vom Fahrzeuglenker jede Spur

Schwerer Unfall in der Nacht auf Sonntag in Hirschwang im Bezirk Neunkirchen. Der Unfalllenker beging Fahrerflucht.

Beinahe im eiskalten Wasser der Schwarza endete in der Nacht auf Sonntag für einen Fahrzeuglenker ein spektakulärer Unfall in Hirschwang im Bezirk Neunkirchen. Ein Auto kam im Bereich der Talstation der Raxseilbahn von der Bundesstraße 27 ab und raste über eine Böschung in einen Grüngürtel. Das Auto kam kurz vor dem Absturz in die Schwarza auf der Uferböschung zum Stillstand.

 

Die Polizei wurde durch Anrainer gegen 1.30 Uhr nachts auf den verunglückten Wagen aufmerksam gemacht. In weiterer Folge rückten die Betriebsfeuerwehr Neupack-Hirschwang sowie die Feuerwehr Reichenau zur Fahrzeugbergung an. Am Unglücksort konnte kein Fahrzeuglenker angetroffen werden. Im Auftrag der Polizei wurde der Unfallwagen mit dem Kranfahrzeug der Feuerwehr Payerbach geborgen und weggebracht. Die Erhebungen zur Ausforschung des Unfalllenkers sind im Gange.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare