© Sascha Trimmel

Chronik Niederösterreich
06/26/2020

Mädchenmörder erneut vor Gericht: Es bleibt bei 15 Jahren Haft

Ein 19-Jähriger, der in Wiener Neustadt seine 16-jährige Ex-Freundin erdrosselt haben soll, scheiterte mit Berufung.

von Johannes Weichhart

Es dauerte nur wenige Minuten, dann war die Entscheidung gefallen: Yazan A., der im Jänner 2019 seine Ex-Freundin (16) in einem Park in Wiener Neustadt erdrosselt haben soll, muss für 15 Jahre ins Gefängnis. Bis zuletzt hatte der Syrer seinen Unschuld beteuert, sprach von einem Unfall.

Verhandlung im Wiener Oberlandesgericht

Doch dieser Version schenkten die Geschworenen bei dem Prozess im vergangenen Oktober keinen Glauben, sie verurteilten den damals 19-Jährigen zu 15 Jahren Haft. Zudem sollte er in eine Anstalt für abnorme Rechtsbrecher eingeliefert werden.

Sein Anwalt Andreas Reichenbach meldete umgehend Berufung und Nichtigkeitsbeschwerde an, heute, Freitag, kam es deshalb zu einer zweiten Verhandlung am Wiener Oberlandesgericht. Doch auch in dieser Instanz wurde das Urteil bestätigt: Es bleibt bei der Höchststrafe.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.