Ilie C. im Mai 2014 vor dem Coup in Möllersdorf

© LPD NÖ

Chronik Niederösterreich
09/30/2019

Lebensbeichte bringt Serien-Bankräuber 15 Jahre Haft

Ein fünf Jahre zurück liegender Überfall im Bezirk Baden geht auf das Konto eines Rumänen. Er saß bereits wegen anderer Coups.

von Patrick Wammerl

Die beiden weiblichen Angestellten und ihr Kollege hatten Todesängste. Der Bankräuber hatte ihnen die Waffe in die Rippen gedrückt und sie massiv bedroht. Fünf Jahre nach einem brutalen Raubüberfall auf ein Bankinstitut in Möllerdorf im Bezirk Baden ist der rumänische Täter am Montag am Landesgericht Wiener Neustadt zu "nur" einem Jahr verurteilt worden. 14 weitere Jahre Haft hatte der 44-jährige Serienräuber bereits bei seiner früheren Verurteilung im vergangenen Jänner ausgefasst. Erst durch eine spätere Beichte konnte er auch für den bis dahin ungeklärten Coup in Möllersdorf verantwortlich gemacht werden.

Die drei Opfer des damaligen Überfalles schilderten am Montag im Zeugenstand, wie sehr sie unter den Folgen der Tat leiden. "Das vergisst man sein Leben nicht mehr. Ich hatte Angst, dass ich meine Kinder nie mehr wiedersehe", so eine der Bankangestellten.

Es war am 28. Mai 2014, als Ilie C. mit Warnweste und Bauhelm als Arbeiter verkleidet den ersteintreffenden Mitarbeiter beim Bankinstitut auflauerte und ihn beim Aufsperren mit Waffengewalt in die Filiale drängte. Der Täter wartete das Eintreffen der beiden anderen Mitarbeiterinnen ab, um sich anschließend den Tresor öffnen zu lassen. "Ich hatte ständig die Waffe am Körper. Es war furchtbar", schilderte eines der Opfer. Ilie C. entschuldigte sich mehrmals bei den geschockten Mitarbeitern und bat reuig um Verzeihung. "Ich wollte niemanden etwas antun". Wer damals sein Komplize war, verriet der 44-Jährige nicht.

Der Rumäne hat noch weit mehr am Konto als die Tat in Möllersdorf. Als die Kriminalisten im Herbst 2018 zwei Verdächtige nach einem vereitelten Banküberfall in Wiener Neustadt in ihrem schmucken Range Rover stoppten und festnahmen, wussten sie noch nicht, mit wem sie es zu tun hatten. Ilie C. und sein Komplize Bogdan B. (33) wollten damals nicht nur die Sparkasse in Wiener Neustadt um viel Geld erleichtern, sondern hatten auch im Mai 2017 in Felixdorf (ebenfalls im Bezirk Wiener Neustadt) zugeschlagen. Sie wurden dafür im Jänner bereits zu sieben (Bogdan B.) und 14 Jahren Haft (Ilie C.) verurteilt.

Möllersdorf ist, was Überfälle anbelangt, übrigens eines der heißesten Pflaster in Österreich. In keiner Stadt in Österreich wurden - gemessen an der Einwohnerzahl - mehr Raubüberfälle begangen als in dem Ort im Bezirk Baden. Fünfzehn Mal wurden Banken und das Postamt seit 2003 von bewaffneten Tätern heimgesucht. Mit der Überfühung von Ilie C. hat die Raubgruppe des nö. Landeskriminalamtes auch den letzten ungeklärten Fall gelöst.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.