Dramatische Situation in der Waidhofener Altstadt: Vor dem Rathaus kam es zur Explosion

© Stadtgemeinde Waidhofen ander Ybbs

Chronik Niederösterreich
09/26/2019

Kurzschluss verursachte Explosion in der City vor dem Rathaus

Durch die Detonation wurde in Waidhofen an der Ybbs das Straßenplaster aufgerissen. Zum Glück gab es keine Verletzten.

von Wolfgang Atzenhofer

Ein dumpfer Explosionsknall erschütterte am späten Mittwochnachmittag die Altstadt von Waidhofen an der Ybbs. Augenzeugen berichteten von einer meterhohen Stichflamme. Am Freisingerberg direkt neben dem bekannten Stadtturm und dem Waidhofener Rathaus war danach ein beachtlicher Krater im Stadtpflaster zu entdecken. Wie sich herausstellte, ist es offensichtlich in einer unterirdischen Starkstromleitung zum Kurzschluss und zu einer Explosion gekommen.

Obwohl sich der Vorfall gegen 16.50 Uhr an einer sehr belebten Stelle der Innenstadt abspielte, wurde nach ersten Angaben niemand verletzt. Vor der Explosion war es in der City bereits zum Stromausfall gekommen. Nach einem Einsatz der EVN soll das Stromnetz wieder intakt gewesen sei. Wenig später krachte es jedoch am Freisingerberg. Die Stadtfeuerwehr rückte aus um die Explosionsstelle zu sichern. Der Freisingerberg, die Hauptverkehrsstrecke durch die Innenstadt, wurde kurzzeitig für den Verkehr gesperrt. Gegen 18 Uhr war die Stromversorgung in der Stadt wieder hergestellt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.