© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich Krems
12/01/2021

Wo man sich jetzt in Krems impfen lassen kann

Eine neue Studie der AGES zeigt erneut, dass die Impfung wirkt. In Krems gibt es im Dezember mehrere Möglichkeiten, sich den Stich zu holen.

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Österreich befindet sich mitten in der vierten Corona-Welle und ebenso im vierten Lockdown. Neue Virus-Mutationen bereiten Sorge, gleichzeitig drängt der Handel auf die Öffnung um das Weihnachtsgeschäft noch zu retten.

Wissenschaftliche Studien haben allerdings die hohen Schutzraten der Covid-19-Vakzine längst bewiesen. Jetzt ist erstmals für Österreich durch AGES-Epidemiologen der Beweis für die Wirkung der Impfung in der Verhütung schwerer Erkrankungen in der täglichen Praxis gelungen. Die Covid-19-Impfung schützt zu rund 95 Prozent vor einer Spitalsaufnahme nach SARS-CoV-2-Infektion, sagte AGES-Expertin Daniela Schmid bei einer Online-Ärztefortbildung.

Impfung versus Mutation

Die neue Omikron-Variante spielt in diesem Zusammenhang ebenfalls eine Rolle. Erste Labordaten werden erst in den kommenden Tagen erwartet, um zu sehen, wie gut die Mutation einer durch Impfung oder Erkrankung aufgebauten Immunabwehr entkommen kann. Dennoch geht der österreichische Virologe Norbert Nowotny davon aus, dass Geimpfte einen "sehr guten Basisschutz" haben. Er sieht in der neuen Variante mit ihren vielen Fragezeichen keinen Grund, nicht zur Impfung zu gehen.

Auch der deutsche Experte Christian Drosten setzt nach: "Keiner kann im Moment sagen, was da auf uns zukommt. Das Einzige, was man wirklich mit Sicherheit sagen kann ist: Es ist besser, wenn man geimpft ist. Es ist noch besser, wenn man geboostert ist."

Auch Kinder dürfen impfen gehen

Vor wenigen Tagen wurde außerdem von der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA Grünes Licht für den Einsatz des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer bei Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren gegeben. Die Impfmöglichkeit besteht in Niederösterreich bei Kinder- und Hausärzten sowie in den Impfzentren St. Pölten, Wr. Neustadt, Tulln und in Kürze auch in Wieselburg, Mistelbach und Laxenburg.

Impfmöglichkeiten in Krems

Die Stadt Krems bietet ebenfalls unterschiedliche Standorte an, um sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Seit dem 26. November kann man sich jeden Mittwoch, Freitag und Samstag im BÜHL CENTER in der Wienerstraße seinen ersten, zweiten oder dritten Stich abholen. Geöffnet ist von 10 bis 18 Uhr.

Der Impfbus kommt außerdem an zwei Dienstagen im Dezember in die Strandbadstraße. Am 7. und 14. Dezember wird jeweils von 10 bis 18 Uhr ohne Voranmeldung geimpft.

Aufgrund des großen Erfolges der ersten Impfaktion am ersten Adventsonntag, lädt das Stift Göttweig auch am zweiten Adventwochenende nochmal zum Impfen ein. Am Sonntag, den 5. Dezember, zwischen 11 und 14 Uhr und am Montag, den 6. Dezember, zwischen 16 und 19 Uhr besteht die Impfmöglichkeit. "Geimpft werden können Kinder unter 12 Jahren und über 30 Jährige“, betont die Impfkoordinatorin Eveline Gruber Jansen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.