© DANIELA MATEJSCHEK

Chronik Niederösterreich Krems
10/28/2021

„Wachau in Echtzeit“ bietet ein Monat lang Kulturhighlights

Ursula Strauss lädt zum zehnten Mal zu ihrem selbst gestalteten Kulturfestival in die Wachau.

von Katrin Schinewitz

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Zehn Jahre Kultur, Genuss und Künstleraustausch in der Wachau. Dieser besondere Anlass muss gebührend gefeiert werden. „Wachau in Echtzeit“-Gründerin Ursula Strauss hat für die zehnte Ausgabe ihres Kulturfestivals ein besonderes Programm zusammengestellt. Der Startschuss fällt heute, Donnerstag.

Wachauer Vielfalt erleben

An insgesamt zehn Abenden bieten österreichische Künstlerinnen und Künstler, mit denen Strauss den direkten künstlerischen Austausch pflegt, im Rahmen des Festivals bis zum 28. November ein facettenreiches Programm an den unterschiedlichsten Orten. Die Wachau soll in all ihrer Vielfalt erlebt werden – deshalb gibt es Veranstaltungen etwa in der Burgruine Aggstein, dem Stift Melk oder dem Weingut Gritsch in Laaben.

„Wir durften in den vergangenen Jahren so viele wunderbare neue Orte entdecken, Verbindungen knüpfen und einzigartige Augenblicke schaffen“, sagt die Programmverantwortliche über die bisherigen Festival-Jahre. Strauss verspricht außerdem, dass genügend Material, „mindestens für die nächsten zehn Jahre“, vorhanden ist.

Hommage an Marlen Haushofer

Den Auftakt von „Wachau in Echtzeit“ übernimmt die Schauspielerin in diesem Jahr, gemeinsam mit Regisseurin Sabine Mitterecker, selbst. Die beiden laden am Donnerstag zu einer Hommage an die österreichische Schriftstellerin Marlen Haushofer.

Weiter geht es am morgigen Freitag mit Adele Neuhauser, Susanne Hehenberger, Christian Dolezal und Peter Wesenauer.

Heurigen-Quiz und Erzählfahrt mit der Wachaubahn

Eine naturkundliche Erzählfahrt mit der Wachaubahn findet am 30. Oktober unter dem Motto „Von Mumien, Blitzkerzen & springenden Spinnen“ statt. Wie bei allen bisherigen Ausgaben von „Wachau in Echtzeit“ führt Norbert Hauer auch dieses Jahr auf unterhaltsame Weise durch die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Weißenkirchen.

Ein weiteres Highlight wird die Erstausgabe des Heurigen-Quiz „Wein & Spiele“ am 20. November, angelehnt an die britische Tradition des Pubquiz. Ebenfalls mit von der Partie sind Fritz Karl, Erwin Steinhauer und Jana Enzelberger. Einen musikalischen Abend wird auch der Auftritt von Dorothy Khadem-Misaagh und Nava Ebrahimi bringen.

Karten und Infos: www.wachauinechtzeit.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.