© Stadt Krems

Chronik Niederösterreich Krems
12/23/2020

"Sorry": Lichtinstallation statt Ausstellungsreihe in Krems

Ein Vorbote der auf nächstes Jahr verschobenen Reihe "Lichtfest Krems" ist nun bis März in der Altstadt zu sehen.

von Sophie Seeböck

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Auf vier Metern Länge und in leuchtend hellen Buchstaben ziert nun das Wort "Sorry" eine ganze Auslage in der Schumachergasse.

Auf den ersten Blick scheint das leuchtende Kunstprojekt als Entschuldigung für das auf 2021 verschobene "Lichtfest Krems". Die Arbeit von Lukas Troberg sie ein Vorgeschmack für die im kommenden Jahr von der kremskultur in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing Krems und dem studio [sic] geplante Ausstellungsreihe. 

Ausdruck des Bedauerns

Gleichzeitig komme aber laut Stadt Krems auch jenes Gefühl des Bedauerns zum Ausdruck, das heuer viele Menschen immer wieder heimgesucht habe. Nämlich: "Sorry, dass wir uns nicht persönlich treffen konnten". 

Bis 1. März ist Installation noch an der Ecke Untere Landstraße/Schumachergasse zu sehen. Generell wird der Schriftzug als Zeichnung und Wort im Stadtbild immer wieder auftauchen und verschwinden, heißt es. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.