© Wachaufestspiele Weißenkirchen

Chronik Niederösterreich Krems
03/25/2021

Programm für Wachau-Festspiele präsentiert

Kunstschaffende wie Lukas Perman, Marjan Shaki, Verena Scheitz und Heinz Marecek beehren im Sommer die Wachau.

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Es wird weiter geplant - ob Corona oder nicht. Und so präsentieren auch die Wachau-Festspiele Weißenkirchen das Programm für den heurigen Sommer.

Bereits im Juni soll es an zwei Wochenenden ein Warm-up geben. Die beiden Musicalstars Lukas Perman und Marjan Shaki bringen am 11. Juni "neben bekannten Melodien aus der Welt des Musicals" auch Lieder aus diversen anderen Musikgenres in die Wachau. Begleitet wird die Show von Erzählungen ihrer schönsten Bühnenanekdoten.

Kabarett

Am Tag darauf, 12. Juni, kommt Moderatorin Verena Scheitz mit ihrem Kabarett Scheitz schwätzt! an die Reihe. Das zweite Warm-up-Wochenende bestreiten Heinz Marecek und Reinhard Nowak.

Schauspieler Marecek widmet seinen Abend voll und ganz dem Theater und nimmt die Gäste auf die Bühne, hinter die Bühne, in den Souffleurkasten und die Garderoben mit. Nowak fragt am 26. Juni hingegen, warum Brad Pitt immer noch nicht blad ist und macht sich ganz allgemein auf die Antworten zu den wirklich wichtigen Fragen im Leben.

Erstaufführung in Österreich

Die Wachau-Festspiele Weißenkirchen 2021 trumpfen mit einer österreichischen Erstaufführung auf. Die französische Komödie „Le gai mariage“ hatte ihre Uraufführung in Paris. Seither wird "Meine Rosarote Hochzeit", wie der deutsche Titel lautet, in Frankreich, Deutschland und Italien gespielt.

Chaotisch wird es in dem Stück, als vor der Hochzeit der beiden Männer, die heimliche Freundin des einen Bräutigams auftaucht und dazu auch sein aristokratischer Papa. Premiere ist am 23. Juli.

Ernster wird es im Stück "Der Schüler Gerber", das am 3. September Premiere feiern soll. "Felix Mitterer hat den Roman sensibel für das Theater bearbeitet und beschreibt, analog zu Torberg, wie Gerber aufgrund mangelnder Leistungen in Mathematik, dem offenen Konflikt mit dem neuen Klassenvorstand, der Sorge um den todkranken Vater und der ersten unglücklichen Liebe in Verzweiflung, Verwirrung und Zerrissenheit getrieben wird, heißt es in der Aussendung der Festspiele.

Die sogenannte "Cool Down"-Phase des Festspielsommers findet im Spätsommer und Herbst statt. Unter anderen singt Schauspieler und Musiker Stephan Paryla-Raky und Serge Falck tritt mit seinem ersten Soloprogramm auf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.