© Andreas Scheiblecker

Chronik Niederösterreich Krems
06/02/2021

Modernisierter Doppelstockzug auf Franz-Josephs-Bahn unterwegs

Die ÖBB erneuert weiterhin ihre Flotte. Im Nahverkehr erhalten insgesamt rund 100 Doppelstockwagen ein Upgrade.

von Teresa Sturm

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Sieben sind schon auf der Franz-Josephs-Bahn im Einsatz. Zehn sollen bald dazukommen. Die modernisierten Doppelstockwagen (DOSTO) der ÖBB fahren mittlerweile im Nahverkehr. Im Umbau enthalten sind nicht nur eine Innen- und Außengestaltung im Cityjet-Look, sondern auch viele technische Verbesserungen.

Mehr Platz und WLAN

Michaela Huber, Vorstandsdirektorin ÖBB-Personenverkehr AG, konnte mit Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko und dem Kremser Stadtrat Alfred Scheichel (SPÖ) einen der neuen DOSTO am Kremser Bahnhof vorstellen.

Die upgegradeten Doppelstockwagen werden mit WLAN ausgestattet. In jedem Wagen gibt es einen Mehrzweckbereich mit mehr Platz für Räder, Gepäck und Kinderwägen. Auch die Toiletten wurden erneuert.

Ruhezone als Innovation

"Die Ruhezone im Obergeschoß des Steuerwagens ist eine Innovation und bisher einzigartig im Nah- und Regionalverkehr. Außerdem werden die Sitze neu bezogen und die Fußböden und Treppen saniert. Zudem werden alle Fenstereinfassungen, die Drehgestelle und Zug- und Stoßeinrichtungen, sowie alle energieversorgungs- und sicherheitstechnischen Einrichtungen erneuert", heißt es vonseiten der ÖBB.

„Gemeinsam arbeiten das Land Niederösterreich und die ÖBB laufend daran, allen Bahnreisenden ein möglichst optimales Angebot im Nahverkehr anbieten zu können. Dazu zählen gute Verbindungen genauso wie qualitativ hochwertiges Wagenmaterial. Ich begrüße daher den Einsatz des neuen Doppelstockwagens, durch welchen wir wieder moderne Fahrzeuge auf die Franz Josefs-Bahn und Strecken darüber hinaus bringen können“, sagte Verkehrs-Landesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP) bei dem Termin in Krems.

In etwa ein Drittel der komplett erneuerten Doppelstockwagen ist bereits im Einsatz. Sieben neue, moderne Garnituren – eine Garnitur besteht aus drei bis fünf Wagen – sind auf der Franz-Josefs-Bahn unterwegs, eine auf der Stammstrecke in Wien. Das Modernisierungs-Programm läuft noch bis 2023.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare