© Christian Redtenbacher

Chronik Niederösterreich Krems
04/30/2021

Kunstmeile Krems: Re-Opening der Museen mit zehn Ausstellungen

Auch die Museen der Kunstmeile Krems dürfen am 3. Mai wieder aufsperren. Verschiedenste Ausstellungen werden gezeigt.

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Nach einem Monat Sperre dürfen die Museen und die Artothek für Kunstleihe mit der Lockerung der Corona-Maßnahmen am 3. Mai wieder öffnen. In den Schauhäusern der Kunstmeile Krems erwartet die Besucherinnen und Besucher eine Reihe an neuen sowie alten Ausstellungen.

Von satirischen Zeichnungen im Karikaturmuseum Krems über internationale Positionen in der Kunsthalle Krems und dem Forum Frohner bis hin zu Schlüsselwerken der österreichischen Kunstgeschichte in der Landesgalerie Niederösterreich sind insgesamt zehn Ausstellungen zu sehen.

Das Tragen einer FFP2-Maske ist beim Museumsbesuch verpflichtend, genauso wie das Abstandhalten von zwei Metern zu Personen, die nicht im selben Haushalt leben.

Livestream zu Kunst und Feminismus

Zum Museumsstart gibt es diesen Sonntag, den 2. Mai, einen Livestream des Vermittlungsformats „KUNST, Kaffee & Kipferl“ direkt aus der Ausstellung „Lieselott Beschorner. Kunstbedürfnisanstalt“ in der Landesgalerie Niederösterreich.

Im Gespräch ergründen Lena Jäger, Projektleiterin des Frauenvolksbegehren 2.0 in Österreich, und Christian Bauer, Direktor der Landesgalerie Niederösterreich, einen Feminismus „jenseits von dämonisierten Männern und Geschlechterkämpfen“. Die Schau der Künstlerin Beschorner endet bereits vor der bevorstehenden Öffnung.

In der Landesgalerie Niederösterreich können jedoch ab 4. Mai Ausstellungen wie „Wachau. Die Entdeckung eines Welterbes“, „Drei Jahrzehnte von Schiele bis Schlegel aus Privatbesitz“ oder „Spuren und Masken der Flucht“ besichtigt werden. Letzteres behandelt die Fluchterfahrungen der Künstlerinnen und Künstler sowie Vorurteile und gesellschaftliche wie persönliche Herausforderungen.

Bereits am 3. Mai öffnet das Karikaturmuseum Krems seine Pforten in die Welt der Sammlung Grill und der Landessammlung Niederösterreich. Karikaturen aus 20 Jahren werden gezeigt. Bis November können außerdem die Kunstwerke von Gerhard Haderer besichtigt werden. Die Ausstellung „Herr Wondrak von Janosch“ befindet sich auch noch ein Jahr im Karikaturmuseum.

Die Kunsthalle Krems zeigt ab 4. Mai die neue Videoinstallation „Metahaven. Chaos Theory“ in Kooperation mit dem Donaufestival. Ebenfalls in der Kunsthalle sind die Skulpturen der australischen Künstlerin Patricia Piccinini ausgestellt. Die letzte Gelegenheit, sich „Antworten auf die Wirklichkeit. Adolf Frohners Begegnung mit dem Nouveau Réalisme“ im Forum Frohner in Krems-Stein anzusehen, bietet sich bis Sonntag, den 9. Mai.

Ermäßigung am Muttertag

Alle Besucherinnen und Besucher, egal ob Mütter, Großmütter, Väter oder Enkelkinder, erhalten zum Muttertag, am 9. Mai, im Karikaturmuseum Krems, im Forum Frohner, in der Kunsthalle Krems und der Landesgalerie Niederösterreich 50 Prozent Ermäßigung auf das reguläre Ticket.

Mehr Informationen unter kunstmeile.at

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare