© Radlobby Krems

Chronik Niederösterreich Krems
06/14/2021

Forderung nach Verkehrswende: Erste Kremser Radparade

Vergangenes Wochenende setzten Fridays for Future Krems und die Radlobby Krems ein Zeichen für Klimaschutz im Verkehr.

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Ist Krems eine fahrradfreundliche Stadt? "Noch nicht", antwortet der Sprecher der Kremser Fahrradlobby Gerhard Hanel und ergänzt: "Krems hätte gute Voraussetzungen, aber jetzt kommt es auf die Politik und die rasche Umsetzung bereits vorliegender Pläne an". Dafür wurde am Samstag, dem 12. Juni, ein Zeichen gesetzt.

Ein Zeichen für die Verkehrswende

Anlässlich der österreichweiten Verkehrswende-Aktionstage veranstaltete die Radlobby Krems gemeinsam mit der Klimabewegung Fridays for Future Krems die erste Kremser Radparade. Die Aktivistinnen und Aktivisten fuhren vom Pfarrplatz durch die ganze Stadt nach Lerchenfeld und über die rechte Kremszeile und Ringstraße wieder zurück bis nach Stein. Anschließend wurde im Stadtpark ein Picknick veranstaltet.

Ziel war die Vernetzung der Teilnehmenden und der Austausch über geplante sowie geforderte Maßnahmen zur Unterstützung des Radverkehrs in Krems. "Der Verkehrssektor ist einer der größten CO2-Emittenden in Österreich, es lohnt sich, hier die Verkehrswende Realität werden zu lassen", sagt Marlene Nutz, Sprecherin von Fridays for Future Krems. "Wenn in einer Stadt Radfahren unpraktischer, gefährlicher und langsamer als der Autoverkehr erscheint, läuft etwas schief".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.