© Feuerwehr Krems

Chronik Niederösterreich Krems
05/08/2021

Feuerwehreinsatz in Krems: Sportboot wollte U-Boot werden

Am Kremser Yachthafen war das Boot bereits bis zur Hälfte unter Wasser. Es konnte geborgen werden.

von Teresa Sturm

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Bereits am 4. Mai ging in der Bezirksalarmzentrale Krems die Meldung über ein sinkendes Sportboot an einem Steg im Kremser Yachthafen ein. Wenige Minuten später rückte ein Team zur Bergung aus.

Als die Einsatzkräfte das Boot erreichten, war dieses bereits bis zur Hälfte seitlich unter Wasser. Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt, dass das Boot schon bis zur Hälfte seitlich unter Wasser war. Zur Hilfe wurde die Tauchgruppe Nord, welche in Weißenkirchen in der Wachau stationiert ist angefordert. Diese sind für etliche Bergungen in und unter dem Wasser spezialisiert.

Währenddessen wurden selbstsaugende Ölsperren zu Wasser gelassen, um eventuelle Betriebsmittelaustritte abzufangen, sodass keine weitere Gefahr für Tier und Umwelt besteht.

Nach dem Eintreffen der Taucher wurden Hebeballons am Wrack angebracht. Mit diesen Ballons kann man Gegenstände beschädigungsfrei aus dem Wasser heben. Das Boot wurde anschließend in eine waagrechte Position gebracht und mithilfe eines Bootsanhängers und dem geländegängigen Allradfahrzeug Last 6 Krems aus dem Wasser geslippt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.