© MANFRED KELLNER

Chronik Niederösterreich Krems
09/03/2021

Falco-Tribut mit weißem Austropop-Garten in Schiltern

Der neue Garten der Kittenberger Schaugärten soll Falco als Person widerspiegeln.

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Als sich im Februar 2018 der 20. Todestag von Falco jährte, beschloss Erlebnisgärtner Reinhard Kittenberger, der Austropop-Legende einen eigenen Garten zu widmen. Er lernte Falco, bürgerlich Johann Hölzel, in den 1980er-Jahren kennen. Falco wollte Reinhard Kittenbergers Villa und den dazugehörigen Garten in Gars am Kamp besuchen.

Der Erlebnisgärtner erinnert sich an Falco als bodenständigen und ruhesuchenden Mann. Daher gestaltete er für ihn einen klassischen und geradlinigen Garten ganz in Weiß.

Weiße Rosen im Rückzugsort

Weiße Rosen, die Falcos Mutter liebte und die er ihr regelmäßig schenkte, spielen im Garten eine große Rolle. Große Bäume und Stauden dienen als Sichtschutz und bieten einen Rückzugsort. Die ersten Pflanzen durften Anfang 2020 im Garten Wurzeln schlagen.

Am 22. August wurde der „Weiße Austropop-Garten – gewidmet Falco“ schließlich von Falcos Freund Ronald Seunig, Falco-Darsteller Michael Patrick Simoner und Reinhard Kittenberger eröffnet. Die Präsentation des Falco-Gartens fand im Rahmen des „Gartensommers Langenlois“ statt und wurde mit einer Falco-Tribute-Show musikalisch noch gekrönt.

von Iris Hödl

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.